Karl BökelbergerBurgau 2009 f

1944 - 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 9. Juni 2020 hat ein großes Sportlerherz zu schlagen aufgehört. Tief erschüttert und erfüllt mit großer Trauer müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass Karl Bökelberger für immer von uns gegangen ist.

Der „Lumumba“, wie er von den älteren Verbandsmitgliedern und den Teilnehmern der „Hans-Erhart-Sommersportwoche“ in Burgau seit über fünf Jahrzehnten liebevoll genannt wurde war ein echtes steirisches Original. Karl Bökelberger ist nach seinem Starkstromunfall 1957 dauernd stark sehbehindert gewesen und bereits als Jugendlicher über den StBSV zum Schwimmsport und zur Leichtathletik gestoßen. Er konnte unter anderen 13 Österreichische Staatsmeistertitel erringen.

Ab 1967 war er im Breiten- und Spitzensport auch als Betreuer, Trainer und Masseur auf nationaler und internationaler Ebene im Behindertensport tätig (u.a. von 1967 bis 2019 bei der Sommersportwoche in Burgau, den Paralympischen Sommerspielen 1972 in Heidelberg, 1976 in Toronto, 1980 in Arnheim, den Paralympischen Winterspielen 1988 in Innsbruck und Masseur bei sieben Schwimm- und Leichtathletik-Weltmeisterschaften).

Von 1977 bis 1982 war er österreichischer Vertreter bei der ISTAP (International Swimming Trainer Assosiation for Paraplegic) und von 1997 bis 2002 Landesschwimmreferent und -trainer des StBSV

Seit 1999 war er auch Mitorganisator der Sommersportwoche in Burgau (seit 2004 Hans-Erhart-Sommersportwoche).

Sein Wirken fand in zahlreichen Ehrungen seine Anerkennung: u.a. die Ehrennadel des Verbandes der Querschnittgelähmten Österreichs, Auszeichnung des StBSV zur 50jährigen Mitgliedschaft und 2010 das Landessportehrenzeichen für besondere Verdienste in Gold.

Der steirische Behindertensport hat mit Karl Bökelberger einen großen Sportler, verdienten Trainer und Betreuer verloren. Alle, die mit ihm ein Stück des Weges gehen konnten, wird er stets in Erinnerung bleiben. Wir werden sein Bild in unseren Herzen und Gedanken weitertragen und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Lieber Karl, wir danken Dir für das, was du für uns geleistet hast. So sage ich Dir im Namen aller ein letztes "Servus".

 

Herbert Rohrer, Präsident des StBSV

 

 

 

 

 

TiggerTom TT2020

 

 

Da heuer alles etwas anders ist, ich aber über den Winter eine perfekte Vorbereitung hatte, habe ich mich entschieden meine eigenen Rennen durchzuführen.

Weil es einfach sehr schade wäre diese Leistungs-Form nicht abzurufen! Es wurde damit ja auch niemand gefährdet, behindert, beeinflusst oder …

Wenn ich mich entscheide Testwettkämpfe zu machen, dann heißt es wirklich 100%. Diese Gabe besitze ich, auch ohne „echtem“ Wettkampf oder Konkurrenz, wirklich an das letzte Prozent zu gehen. Die Ergebnisse der Rennen waren, wie meine Leistungswerte schon vermuten ließen, überragend. Naja, einfach nächstes Jahr wieder einen ähnlichen Aufbau durchführen.

„Echte“ Rennen finden heuer erst wieder ab Mitte September statt, aber auch das werden nur Europacuprennen sein, denn der Weltcup und die WM wurden für 2020 leider komplett abgesagt.

Jetzt mache ich eine einwöchige Saisonpause und dann werde ich mich wieder etwas mehr dem Schwimmen und dem Rennrollstuhlfahren widmen. Ich schätze die „Me against Me“-Aktion wird im Juli wohl weiter gehen, aber eben im Triathlon.

 

 

 

 

IMG 3936

 

Heuer konnten die begehrten 18 Kg schweren bronzenen Diskuswerfer aufgrund der Corona- Schutzmaßnahmen nicht wie jedes Jahr üblich ihren zukünftigen Besitzern bei der Steirischen Sporthilfe- Galanacht übergeben werden.

So machte sich in den vergangenen Tagen der Steirische Sportlandesrat, Christopher Drexler, gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Österreichischen Sporthilfe, Gernot Uhlir, auf den Weg und übergab jedem gewählten Sportler des Jahres 2020 die Trophäe persönlich.

 

IMG 3967IMG 3994IMG 39891069

 

Steirische Behindertensportlerin des Jahres 2020 wurde zum zweiten Mal die Rollstuhltischtennisspielerin Heike Koller vom Grazer Versehrtensportclub. Sie wurde für ihre 4 Staatsmeistertitel im Tischtennis geehrt.

 

zeller 1589386954708442angelino zeller 1589386953809205IMG 20190722 WA0024IMG 20190718 WA0057

 

Steirischer Behindertensportler des Jahres 2020 wurde zum ersten Mal der Paraclimber Angelino Zeller vom Grazer Versehrtensportclub. Er gewann als erster Österreichischer Parakletterer die Goldmedaille bei einer Weltmeisterschaft.

 

 

Und das sind die diesjährigen Auszeichnungen im Überblick:

 

Sportlerin des Jahres: Nicole Schmidhofer (Ski)

 

Sportler des Jahres: Vinzenz Höck (Turnen)

 

Behindertensportlerin des Jahres: Heike Koller (Tischtennis)

 

Behindertensportler des Jahres: Angelino Zeller (Paraclimbing)

 

Trainerin des Jahres: Hannah Suntinger (Turnen)

 

Trainer des Jahres: Andrej Kuzma (Basketball)

 

Mannschaft des Jahres: Kapfenberg Bulls (Basketball)

 

Special Olympics-Sportlerin des Jahres: Bettina Platzer (Bowling)

 

 

Für außergewöhnliche Leistungen wird ein Ehrengeschenk an folgende Persönlichkeiten verliehen:

 

Gabriele Dziruni (Karate)

 

Florian Moser (Radfahren)

 

 

 

Der StBSV gratuliert allen SportlerInnen herzlich zu ihren Auszeichnungen !

 

 

 

 

 

 

 

Ab 20. April: Lockerungen für Training von SpitzensportlerInnen

 

 

BUNDESGESETZBLATT
FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

Jahrgang 2020

Ausgegeben am 18. April 2020

Teil II

162. Verordnung:

Änderung der Verordnung betreffend vorläufige Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 und der Verordnung gemäß § 2 Z 1 des COVID-19-Maßnahmengesetzes

162. Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, mit der die Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz betreffend vorläufige Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 und die Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz gemäß § 2 Z 1 des COVID-19-Maßnahmengesetzes geändert werden

Artikel 1
Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, mit der die Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz betreffend vorläufige Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 geändert wird

Auf Grund von § 1 des Bundesgesetzes betreffend vorläufige Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 (COVID-19 Maßnahmengesetz), BGBl. I Nr. 12/2020, zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 23/2020, wird verordnet:

Die Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz betreffend vorläufige Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19, BGBl. II Nr. 96/2020, zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 151/2020, wird wie folgt geändert:

1. In § 2 entfällt nach Z 23 der Punkt und es wird eine Z 24 angefügt:

„24.

Sportbetriebe zum Zweck der Nutzung nicht öffentlicher Sportstätten im Sinn des § 5 Abs. 2 der Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz gemäß § 2 Z 1 des COVID-19-Maßnahmengesetzes, BGBl. II Nr. 98/2020, in der jeweils geltenden Fassung.“

2. § 5 wird ein Abs. 7 angefügt:

„(7) § 2 Z 24 in der Fassung BGBl. II Nr. 162/2020 tritt mit 20. April 2020 in Kraft.“

Artikel 2
Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und undheit, Pflege und Konsumentenschutz gemäß § 2 Z 1 des COVID-19-Maßnahmengesetzes geändert wird

Auf Grund von § 2 Z 1 des Bundesgesetzes betreffend vorläufige Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 (COVID-19-Maßnahmengesetz), BGBl. I Nr. 12/2020, zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 23/2020, wird verordnet:

Die Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz gemäß § 2 Z 1 des COVID-19-Maßnahmengesetzes, BGBl. II Nr. 98/2020, zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 148/2020, wird wie folgt geändert:

1. § 2 wird nach Z 4 eine Z 4a eingefügt:

„4a.

zum Zweck der Nutzung nicht öffentlicher Sportstätten im Sinn des § 5 Abs. 2;“

2. § 5 lautet:

§ 5.

(1) Das Betreten von Sportstätten ist verboten.

(2) Ausgenommen vom Verbot des Abs. 1 sind Betretungen nicht öffentlicher Sportstätten

1.

durch Spitzensportlerinnen und Spitzensportler im Sinne des § 3 Z 8 BSFG 2017, auch aus dem Bereich des Behindertensportes, die ihre sportliche Tätigkeit beruflich ausüben, daraus Einkünfte erzielen und bereits an internationalen Wettkämpfen im Sinne des § 3 Z 5 BSFG 2017 teilgenommen haben, sowie deren Betreuerinnen bzw. Betreuer und Trainerinnen bzw. Trainer. Zwischen Spitzensportlerinnen bzw. Spitzensportlern, Betreuerinnen bzw. Betreuern und Trainerinnen bzw. Trainern ist ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten. Dabei ist darauf zu achten, dass Trainingseinheiten, sofern möglich, nicht in geschlossenen Räumlichkeiten erfolgen. Bei Trainingseinheiten in geschlossenen Räumlichkeiten hat pro Person 20 m² der Gesamtfläche der Räumlichkeit zur Verfügung zu stehen. Dies gilt auch für Gemeinschaftsräume.

2.

durch Kaderspieler, Betreuerinnen bzw. Betreuer und Trainerinnen bzw. Trainer der zwölf Vereine der höchsten Spielklasse der österreichischen Fußball-Bundesliga sowie der ÖFB-Cup-Finalisten, in Kleingruppen von maximal sechs Kaderspielern mit gleichbleibender personeller Zusammensetzung. Zwischen Kaderspielern, Betreuerinnen bzw. Betreuern und Trainerinnen und Trainern ist ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten. Dabei ist darauf zu achten, dass Trainingseinheiten, sofern möglich, nicht in geschlossenen Räumlichkeiten erfolgen. Hinsichtlich der Trainingseinheiten in geschlossenen Räumlichkeiten, gelten die Vorschriften der Z 1.“

3. § 7 wird ein Abs. 4 angefügt:

(4) § 2 Z 4a und § 5 in der Fassung BGBl. II Nr. 162/2020 treten mit 20. April 2020 in Kraft.“

 

Anschober

 

 

 

 

 

afda6673 1845 4100 9f32 397728842153

 

 

Corona und der Osterhase

 

Feld und Wiese liegen still,
weil niemand hier nach draußen will.
Das freut den kleinen Osterhas’!
Behutsam schnuppert schon die Nas’,
ob alles wirklich friedlich ist.
Was ist denn das für eine List?
Von nah, von fern, kein Mensch zu sehen!
Das kann der Hase nicht verstehen.
Egal, er nutzt die Gunst der Stunde
und geht schnell seine Osterrunde.
Ein Ei für dich, dann ins Versteck!
Schon ist der Hase wieder weg.
Die Menschen aber im Gebäude,
die sahen es und hatten Freude.

 

 

Der StBSV wünscht allen frohe Ostern. Bleibt alle gesund !

 

 

 

 

Ab sofort bietet der ÖBSV Live-Trainings für all seine Aktiven an. Unsere Trainerinnen und Trainer werden euch über Video-Live-Chat Übungen zeigen und dabei auch mit euch sprechen, euch anleiten und die Richtigkeit der Übungen kontrollieren können. So habt ihr weiterhin die Möglichkeit Sport zu betrieben, fit zu bleiben und gemeinsam mit uns und anderen zu trainieren. 

 

csm training live 30 796a82a5e9

 

Die wichtigsten Fragen und Antworten haben wir euch hier zusammengestellt.

 

Was sind Live-Trainings?
Über Video-Live-Chat loggt ihr euch zu einem Training ein. Ihr seht Trainerin bzw. Trainer und er euch. Ihr verfolgt das Training und macht die vorgezeigten Übungen mit.

Wie kann ich teilnehmen?
Sucht euch eine entsprechende Trianingseinheit und meldet euch über E-Mail bei der Trainerin/beim Trainer an. Ihr erhaltet dann den Zugangslink zum Video-Live-Chat. Den Video-Live-Chat rechtzeitig starten, Webcam gut positionieren und schon geht's los!

Warum Live-Training über Chat und nicht bloß ein Video?
Trainerin und Trainer können über den Videochat eure Übungen kontrollieren - macht ihr eine Übung falsch, kann das korrigiert werden.

Soll ich das Training per Laptop/Computer oder Handy machen?
Per Computer oder Laptop. Das Handydisplay ist zu klein, ihr werdet die Übungen so kaum erkennen können.

Ist das Training begrenzt?
Ja, pro Einheit mit maximal zehn Aktiven. Deshalb müsst ihr euch auch anmelden.

Ich habe mich angemeldet, kann am Training aber nicht teilnehmen. Was soll ich tun?
Bitte sage uns so früh wie möglich ab - deinen Platz kann vielleicht jemand anderer einnehmen.

Ich will selbst ein Training leiten - was muss ich tun?
Bitte kontaktiere Matias Costa costa(at)obsv.at

 

Leitfaden für alle TrainingsteilnehmerInnen

 

  • Ihr müsst euch immer für das Training per E-Mail anmelden. Ohne Anmeldung ist keine Teilnahme möglich. Nach der Anmeldung bekommt ihr den Link zum Live-Video-Chat für das Trianing.
  • Kommt vorbereit zum Training, also schon in eurem Trainings-Outfit.
  • Positioniert die Kamera eures Laptops oder die externe Webcam so, dass man euren ganzen Körper in jeder Position (stehend, sitzend, liegend) gut sieht.
  • Sucht euch einen Ort für das Training, wo ihr genug Platz habt und wo es leise ist.
  • Falls es doch laut ist: bitte das Mikrofon stumm schalten.
  • Bei Erklärung der Übung redet nur die Trainerin/der Trainer, bitte keine Gespräche untereinander.
  • Wenn du die Übung verstanden hast oder schon kennst, zeige die Übung einmal vor.
  • Wenn du die Übung nicht verstehst, hebe die Hand, und warte auf eine neuerliche Erklärung.
  • Wenn du eine Übung nicht ausführen kannst – weil sie z.B. zu schwer ist oder du dabei Schmerzen hast – hebe die Hand und warte, bis die Erklärung abgeschlossen ist. Du bekommst dann eine Ersatzübung.
  • Aufmerksames Zuhören bei den Erklärungen der Übungen ist das A und O !                                                                                                                                      

Live-Heimtraining

 

Termine und Anmeldung

 

Stundenplan KW 19

 

 

Montag, 04.05. von 9:00 bis 10:00 „Spielerisch Dynamisch“ mit Anna Troger
Kraft und Koordinationstraining für Kinder bis 14 Jahren mit mentaler Behinderung
Infos & Anmeldung: troger(at)obsv.at 

Montag, 04.05. von 10:30-11:30 „Kick it mit Sebo“ mit Sebastian Eggert
Heimtraining speziell für Fußballer mit Behinderung (stehend)
Infos & Anmeldung: costa(at)obsv.at

Montag, 04.05. von 14:00 bis 15:00 und 15:00 bis 16:00 „Sport & Fun“ mit Michaela Prutej & Manuel Wunder (2 separate Einheiten)
Allgemeine Sporteinheit für alle Alters- und Leistungsklassen mit besonderen Fokus auf Personen mit mentaler Behinderung
Infos & Anmeldung: prutej(at)obsv.at

Montag, 04.05. von 15:00 bis 16:00 „Online-Rollisport für Kids“ mit Conny Wibmer
Zielgruppe sind Kinder von 4 bis 18 Jahre, unabhängig vom Eigenkönnen
Infos & Anmeldung: wibmer(at)obsv.at

Montag, 04.05. von 16:00 bis 17:00 „Schwimmtraining von Zuhause“ mit Maria Sarma
Inhalt: Mobilisierung, Kraft- und Techniktraining, Entspannungsübungen 
Für alle Alters- und Leistungsklassen und alle Behinderungsgruppen
Infos & Anmeldung: sarma(at)obsv.at

Montag, 04.05. von 17:00 bis 17:45 Austria Wien Gruppe 1 und von 18:00 bis 18:45 Austria Wien Gruppe 2 mit mit Michaela Prutej & Manuel Wunder
Infos & Anmeldung: prutej(at)obsv.at

Montag, 04.05. von 17:00 bis 18:00 Krafttraining für Neueinsteiger mit Kati Nagyi
Montag, 04.05. von 18:00 bis 19:30 Krafttraining für Fortgeschrittene mit Kati Nagyi
Inhalt: Mobilisierung, Kraft- und Zirkeltraining
Für alle Altersklassen und alle Behinderungsgruppen
Infos & Anmeldung: nagyi(at)obsv.at

Montag, 04.05., von 19:00 bis 20:00 „Karate im Wohnzimmer“ mit Eva Kathrein
Für alle Alters- und Leistungsklassen und alle Behinderungsgruppen
Infos & Anmeldung: sarma(at)obsv.at

Dienstag, 05.05. von 10:00 bis 11:00 „Hol dir dein 6-Pack“ mit Valentin Müller
Für alle Alters- und Leistungsklassen mit besonderen Fokus auf Personen mit mentaler Behinderung
Infos & Anmeldung: mueller(at)obsv.at

Dienstag, 05.05. von 11:00 bis 12:00 „Treffpunkt Fußballkids“ in Kooperation mit SK Rapid Wien
Für alle Kinder mit besonderen Fokus auf Fußballer mit mentaler Behinderung
Infos & Anmeldung: mueller(at)obsv.at

Dienstag, 05.05. von 13:00 bis 14:00 „E-Rolli Fußball Taktik Talk“ mit Valentin Müller
Für junge E-Rolli Fußballer, die sich gerne taktisch mit dem Sport auseinandersetzen wollen
Infos & Anmeldung: mueller(at)obsv.at

Dienstag, 05.05. von 16:00 bis 17:00 „Schwimmtraining von Zuhause“ mit Maria Sarma
Inhalt: Mobilisierung, Kraft- und Techniktraining, Entspannungsübungen 
Für alle Alters- und Leistungsklassen und alle Behinderungsgruppen
Infos & Anmeldung: sarma(at)obsv.at

Dienstag, 05.05. von 16:00 bis 17:30 „Online-Rollisport“ mit Conny Wibmer
Zielgruppe sind RollstuhlfahrerInnen, unabhängig vom Eigenkönnen
Infos & Anmeldung: wibmer(at)obsv.at

Dienstag, 05.05. von 18:00 bis 19:30 Dehneinheit mit Kati Nagyi
Für alle Alters- und Leistungsklassen und alle Behinderungsgruppen
Infos & Anmeldung: nagyi(at)obsv.at

Dienstag, 05.05. von 18:00 bis 19:00 „Kick it mit Sebo“ mit Sebastian Eggert
Heimtraining speziell für Fußballer mit Behinderung (stehend)
Infos & Anmeldung: costa(at)obsv.at

Mittwoch, 06.05. von 7:00 bis 7:30 „Fit und fröhlich für den Tag“ mit Maria Sarma
Inhalt: kognitive und Entspannungsübungen, Fitness im Alltag, Brain Training
Für alle Alters- und Leistungsklassen und alle Behinderungsgruppen
Infos & Anmeldung: sarma(at)obsv.at

Mittwoch, 06.05. von 9:00 bis 10:00 „Frauensport“ mit Conny Wibmer & Anna Troger
Inhalt: Allgemeine Fitnessgruppe nur für Frauen und Mädchen
Für alle Altersklassen und alle Behinderungsgruppen
Infos & Anmeldung: wibmer(at)obsv.at

Mittwoch, 06.05. von 10:00 bis 11:00 „Treffpunkt Fußballkids“ mit Valentin Müller in Kooperation mit dem SK Rapid Wien
Für alle Kinder mit besonderem Fokus auf Fußballer mit mentaler Behinderung
Infos & Anmeldung: mueller(at)obsv.at

Mittwoch, 06.05. von 10:45 bis 11:45 „Spielerisch Dynamisch“ mit Anna Troger
Kraft und Koordinationstraining für Kinder bis 14 Jahren mit mentaler Behinderung
Infos & Anmeldung: troger(at)obsv.at 

Mittwoch, 06.05. von 14:00 bis 14:45 „Sport & Fun“ mit Michaela Prutej & Manuel Wunder
Allgemeine Sporteinheit für alle Alters- und Leistungsklassen mit besonderen Fokus auf Personen mit mentaler Behinderung
Infos & Anmeldung: prutej(at)obsv.at

Mittwoch, 06.05. von 18:00 bis 19:00 „Heimtraining Rollstuhsport“ 
Infos & Anmeldung: nagyi(at)obsv.at

Donnerstag, 07.05. von 10:00 bis 11:00 „Hol dir dein 6-Pack“ mit Valentin Müller
Für alle Alters- und Leistungsklassen mit besonderen Fokus auf Personen mit mentaler Behinderung
Infos & Anmeldung: mueller(at)obsv.at

Donnerstag, 07.05. von 15:00 bis 16:00 „Online-Rollisport für Kids“ mit Conny Wibmer
Zielgruppe sind Kinder von 4 bis 18 Jahre, unabhängig vom Eigenkönnen
Infos & Anmeldung: wibmer(at)obsv.at

Donnerstag, 07.05. von 16:00 bis 17:00 „Schwimmtraining von Zuhause“ mit Maria Sarma
Inhalt: Mobilisierung, Kraft- und Techniktraining, Entspannungsübungen 
Für alle Alters- und Leistungsklassen und alle Behinderungsgruppen
Infos & Anmeldung: sarma(at)obsv.at

Donnerstag, 07.05. von 17:00 bis 18:00 Krafttraining für Neueinsteiger mit Kati Nagyi
Donnerstag, 07.05. von 18:00 bis 19:30 Krafttraining für Fortgeschrittene mit Kati Nagyi
Inhalt: Mobilisierung, Kraft- und Zirkeltraining.
Für alle Altersklassen und alle Behinderungsgruppen
Infos & Anmeldung: nagyi(at)obsv.at

Donnerstag, 07.05., von 19:00 bis 20:00 „Karate im Wohnzimmer“ mit Eva Kathrein
Für alle Alters- und Leistungsklassen und alle Behinderungsgruppen
Infos & Anmeldung: sarma(at)obsv.at

Freitag, 08.05. von 7:00 bis 7:30 „Fit und fröhlich für den Tag“ mit Maria Sarma
Inhalt: kognitive und Entspannungsübungen, Fitness im Alltag, Brain Training
Für alle Alters- und Leistungsklassen und alle Behinderungsgruppen
Infos & Anmeldung: sarma(at)obsv.at

Freitag, 08.05. von 10:30-11:30 „Kick it mit Sebo“ mit Sebastian Eggert
Heimtraining speziell für Fußballer mit Behinderung (stehend)
Infos & Anmeldung: costa(at)obsv.at

Freitag, 08.05. von 14:00 bis 14:45 „Sport & Fun“ mit Michaela Prutej & Manuel Wunder
Allgemeine Sporteinheit für alle Alters- und Leistungsklassen mit besonderen Fokus auf Personen mit mentaler Behinderung
Infos & Anmeldung: prutej(at)obsv.at

Freitag, 08.05. von 16:00 bis 17:00 „Schwimmtraining von Zuhause“ mit Maria Sarma
Inhalt: Mobilisierung, Kraft- und Techniktraining, Entspannungsübungen 
Für alle Alters- und Leistungsklassen und alle Behinderungsgruppen
Infos & Anmeldung: sarma(at)obsv.at

Freitag, 08.05. von 18:00 bis 19:30 Dehneinheit mit Kati Nagyi
Für alle Alters- und Leistungsklassen und alle Behinderungsgruppen
Infos & Anmeldung: nagyi(at)obsv.at

Samstag, 09.05. von 9:00 bis 11:00 Handbike Indoor mit Christoph Etzlstorfer
Handbiketraining für alle Alters- und Leistungsklassen und alle Behinderungsgruppen
Infos & Anmeldung: ziel(at)erfolgslauf.at

 
 
 
 

Bundesweit einheitliche Verkehrsbeschränkungen – Verordnung nach dem COVID-19-Maßnahmengesetz 

 

Soziale Kontakte einschränken, um die Ausbreitung von Coronavirus zu verlangsamen

Die Corona-Krise ist ernst. Unser oberstes Ziel ist der Schutz der Gesundheit aller in Österreich lebenden Menschen. Dazu muss die Ausbreitung des Virus so gut wie möglich gebremst werden. Wir brauchen jetzt Zusammenhalt aber auch Distanz im täglichen Leben. Wir werden unser Leben in den nächsten Monaten verändern müssen. Daher ist das Betreten öffentlicher Orte, mit Ausnahme der unten angeführten Fälle, grundsätzlich verboten.

Die Bevölkerung wird ersucht, ihre sozialen Kontakte zu reduzieren. Es sollen nur jene direkten Kontakte gepflegt werden, die unbedingt notwendig sind und ansonsten Telefon oder andere technische Möglichkeiten genutzt werden. Jeder kann damit einen wertvollen Beitrag im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus leisten.

Verkehrsbeschränkung - Verordnung nach dem COVID-19- Maßnahmengesetz

Was ist weiterhin möglich?

  • Berufliche Tätigkeit, wobei ein Abstand zwischen einzelnen MitarbeiterInnen von 1 Meter einzuhalten ist, sofern nicht durch entsprechende Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann.
  • Besorgungen zur Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens (z.B.: Lebensmitteleinkauf, Gang zur Apotheke oder zum Geldautomat, Arztbesuch, medizinische Behandlungen, Therapie, Versorgung von Tieren). Es ist dabei ein Abstand von einem Meter von anderen Personen einzuhalten.
  • Betreuung und Hilfeleistung von unterstützungsbedürftigen Personen.
  • Bewegung im Freien alleine (z.B.: Laufen gehen, spazieren gehen) und mit Menschen, die im eigenen Wohnungsverband leben oder wenn ein Abstand von mindestens 1 Meter zu anderen Menschen sichergestellt. Sportplätze dürfen nicht betreten werden!

Wie wird kontrolliert?

Die Einhaltung der getroffenen Maßnahmen wird von der Exekutive kontrolliert. Triftige Gründe sind im Falle von Kontrollen durch die Sicherheitsbehörden glaubhaft zu machen.

Dauer der Maßnahmen

  • Ab wann in Kraft? 16. März 2020
  • Wie lange? Bis Ostermontag, 13. April 2020

Quarantänemaßnahmen in bestimmten Gebieten

In Tirol stehen stehen alle 279 Tiroler Gemeinden unter Quantäne. In Vorarlberg ist die gesamte Arlberg-Region mit Lech, Warth, Schröcken, dem Ortsteil Stuben der Gemeinde Klösterle und in Kärnten die Gemeinde Heiligenblut betroffen. Im Bundesland Salzburg werden wegen des Coronavirus zwei ganze Täler und die Gemeinde Flachau unter Quarantäne gestellt. Betroffen sind das Gasteinertal mit den Gemeinden Bad Gastein, Bad Hofgastein und Dorfgastein sowie das Großarltal mit den Kommunen Großarl und Hüttschlag. Die Gemeinden dürfen von niemanden mehr betreten oder verlassen werden. Ausnahmen sind, wenn es um die Deckung der Grundversorgung geht, um die Daseinsvorsorge oder um zur Arbeit zu kommen.

Veranstaltungen gänzlich untersagt

Veranstaltungen werden gänzlich untersagt. An keinem Ort sollen sich mehr als fünf Menschen auf einmal treffen. Einzige Ausnahmen sind jene Aktivitäten, die der Bekämpfung des Corona-Virus dienen.

Einschränkungen in Handel und Gastronomie

Geschäfte, die nicht der Grundversorgung dienen, bleiben geschlossen. Explizit geöffnet bleiben Lebensmittelhandel, Apotheken, Drogerien, Post oder Banken. Restaurants, Bars Kaffeehäuser etc. sind ebenfalls  geschlossen. Die Lebensmittelversorgung wird über Supermärkte und Lieferservices gewährleistet.

Einschränkungen bei Besuchen im Krankenhaus

Angehörige von Personen, die sich in einem stationären Aufenthalt in einem Krankenhaus befinden, werden ersucht, von Krankenbesuchen abzusehen oder diese auf ein Minimum zu beschränken. Auch hier empfiehlt sich telefonischer Kontakt.

Hochschulen werden geschlossen

Um das Ansteckungsrisiko zu reduzieren, werden außerdem alle österreichischen Hochschulen geschlossen.

Schließungen von Schulen und Kindergärten

Schulen und Kindergärten sind geschlossen. Kinder, deren Eltern dringenden beruflichen Tätigkeiten nachgehen müssen und für die keine andere Betreuungsmöglichkeit gefunden werden kann, werden weiter in den Schulen und Kindergärten betreut.

Kuranstalten und Rehabilitaionseinrichtungen

Kuranstalten sind geschlossen. Rehabilitationseinrichtungen dürfen nur im Falle unbedingt notwendiger medizinischer Maßnahmen der Rehabilitation im Anschluss an eine medizinische Akutbehandlung betreten werde.