Am 9.3.2019 fand der Frühjahrsdurchgang des Österreichischen ÖBSV- Cup- Tischtennis für Rollstuhlspieler in Bad Häring (Tirol) statt. 32 Teinehmer aus ganz Österreich nahmen an dieser Veranstaltung teil. Auch drei Spieler aus der Steiermark machten sich auf den Weg nach Tirol und wurden belohnt.

Merlin Hirner erreichte in der Gruppe 2 hinter dem Tiroler Daniel Pauger den zweiten Platz. Die dritte Gruppe gewann Flo Kreßmaier vor Alfons Lampl.

 

IMG 20190309 WA0000

                                 V.l.: Walter Krimbacher (Tirol), Daniel Pauger (Tirol), Merlin Hirner ( Steiermark)

 

IMG 20190309 WA0001

                                     V.l.: Alfons Lampl (Steiermark), Flo Kreßmaier (Steiermark), Karl Reissner ( Tirol)

 

 

Der StBSV gratuliert herzlich !

 

 

 

Scannen0001

 

Heinz Sperl, BSV Aichfeld Murboden

 

 

 

mobikurs logo web

 

Wann und wo findet der Kurs statt:

Der Mobi-Kurs 2019 findet von Sonntag den 14. bis Samstag den 20. Juli 2019 in den Räumlichkeiten der Mosaik GmbH in der Wienerstraße 148, 8020 Graz statt.
Die Unterbringung ist im Wohnheim des Mosaiks. Die Zimmer sind einfach, familiär und in kleinen WG-artigen Wohngruppen angeordnet.

Wer ist der Trainer:

Das Übungsleiterteam besteht aus einer Erfahrenen und multiprofessionellen Gruppe von 7 Personen. Die ÜbungsleiterInnen haben alle entweder eine Fach einschlägige
Ausbildung im Bereich der Behindertenbetreuung absolviert, arbeiten als Physiotherapeut oder Sozialarbeiter oder sitzen selbst im Rollstuhl. Alle Übungsleiter haben
dadurch eine große Menge an Erfahrungen und eigenen Erlebnissen die sie sehr gerne an die TeilnehmerInnen weitergeben und sie dadurch bestens während
des Kurses unterstützen können.

Was wird trainiert:

In einer Kurswoche voll Spiel und Spaß haben Kinder, Jugendliche und deren Begleitpersonen die Möglichkeit, bereits erlerntes im Umgang mit dem Rollstuhl zu üben,
zu verfeinern und zu festigen, aber auch neue Erfahrungen zu machen. Jeden Tag gibt es Rollstuhlsport, wobei der Fokus auf das selbstständige Bewältigen der im Alltag
vorkommenden Hindernisse, wie zum Beispiel Bordsteinkanten oder Unebenheiten, gelegt wird. Außerdem werden viele Unternehmungen angeboten und gemeinsame
Ausfahrten gemacht. Zusätzlich bereichert wird, dass Kursangebot durch externe Vortragende und Workshops.

Inhalte des Kurses:

Fahrtechniken (Sicherheit, Kontrolle); Rollstuhlversorgung; Gewöhnung an das Element Wasser bzw. dessen Bewältigung auf spielerische Art und Weise
(inkl. schwimmtechischer Übungen); Anregung zum Blasen- und Darmmanagement; Bewusst Bewegen (rückenschonende Transfer- und Hebetechniken);
Informationsbereitstellung (Behindertensport, Betreuungsmöglichkeiten …); Selbständigkeit; Soziale Kompetenzen; Erfahrungsaustausch; Eigenes Programm für Eltern.

Wer kann mitmachen:

Kinder und Jugendliche im Rollstuhl zwischen 4 und 18 Jahren (Nach Rücksprache und in Ausnahmefällen auch älter) sowie deren Eltern und Geschwister
(Nach Rücksprache und in Ausnahmefällen auch andere Begleitpersonen).

Was kostet der Kurs:

Der Kurs wird vom Verein Equicane unterstützt. Der Selbstkostenbeitrag beträgt 360 € pro Person inklusive Unterkunft und Verpflegung. Je nach Bundesland kann
bei verschiedenen Stellen um eine finanzielle Unterstützung angesucht werden. Bei Fragen dazu und Finanzierungsschwierigkeiten stehen wir euch gerne zur Verfügung.


Bin schon gespannt auf eure Rückmeldung und freue mich auf eure Fragen!  Email.: mobikurs@equicane.at, Tel.; 0664/1015205, www.equicane.at

 

Liebe Grüße,

Leo Fischer

 

 

 

DSCN4165 1

 

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Sponsoren und Freunde / Gönner des Behindertensports !

 

Am 23.03.2019 nachmittags ab 13:00 Uhr, sowie am 24.03.2019 ab 09:00 Uhr findet in der Eishalle in Hart bei Graz

ein Aufeinandertreffen aller österr. Parahockeymannschaften statt. Wir haben somit die Gelegenheit, die Aktivitäten

der Parahockeyvereine zu verfolgen und einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

Ich hoffe auf ein interessantes Ereignis und freue mich auf Ihr Kommen.

 

Euer Franz Sailer,  GrazerVersehrtensportclub / Sektion Parahockey

 

 

 

 Scannen0006

 

Der neue Sportkalender ist da. Bestellungen unter:  office@stbsv.at

 

 

 

Bereits zum 24. Mal veranstaltete der 1. Steirische Rollstuhltennisclub für seine Mitglieder ein Mixedturnier am 22.12.2018 in Stainz. Die 11 Paare, bestehend aus Rollstuhltennisspieler und „Geher“, spielten sich in einem K.O. System die Plätze aus.

Nach ihrer Abwesenheit im letzten Jahr setzten sich heuer wieder die Seriensiege Pfundner/Posch in einem spannenden Finale durch.

Die Urkunden und die Sachpreise wurden vom Vizepräsidenten des Steirischen Tennisverbandes Herrn. Dr. Rudolf Steiner überreicht. Im Jahr 2019 feiert der 1. Steirische Rollstuhltennisclub sein 30-jähriges Jubiläum. Aus diesem Grund übergaben wir unseren Mitgliedern eine neue Bekleidung. Mit einem Essen endetet die Veranstaltung.

Vielen Dank dem Behindertensport der Rehabilitationsklinik Tobelbad (AUVA), die unser Turnier heuer sehr großzügig unterstützten.

20181222 142102

ERGEBNISSE:

1.   Harald PFUNDNER / Mario

2.   Günther KOCH / Martin

3.   Peter TACKNER / Wolfgang

4.   Edi NEUBAUER / Karl

5.   Willi GRÖBLACHER / Irmi

6. Dagmar KONRAD / Rudi

7.   Wolfi FRITZ / Cornelia

8. Goran FARIC / Vicky

9.   Thomas MOSSIER / Olivia

10. Andrea SCHLÖGL / Christian

11. Gerhard SCHUSTER / Christa

                                                                                            Foto und Text: Mag. Michael Wöhrer (Obmann)

 

 

 

Und wieder geht ein erfolgreiches Jahr für die Steirischen BehindertensportlerInnen vorbei. In verschiedensten Disziplinen wurden sowohl bei internationalen als auch bei nationalen Wettkämpfen Spitzenplätze erreicht.

 

Auf internationaler Ebene gewann Pepo Puch bei den FEI-Weltreiterspielen, die heuer in Tryon (USA) stattfanden, je eine Silbermedaille in der Para-Dressur und in der Kür.

Thomas Frühwirth erreichte bei der UCI- Paracycling WM in Maniago (Italien) im Strassenrennen den 4. Platz.

Bei der DEAF-EM im Kegeln in Ritzing (Österreich), erkegelten sich Peter Friedberger, Georg Friedberger, Stefan Kermautz, Franz Rampre- Fink den 5. Platz.

 Daniel Erlacher und Jürgen Scheutz belegten bei der Tennis DEAF-WM im Mannschaftsbewerb in Antalia (Türkei) den 5. Platz.

 

Auf Nationaler Ebene wurden heuer 24 Österreichische Staatsmeistertitel von Steirischen AthletInnen gewonnen. 

 

IMG 0744

 Symbolisch für alle Steirischen Staatsmeister 2018, die Siegerehrung der Blinden- und Sehbehindertensportler bei den ÖSTM- Leichtathletik in Kapfenberg 2018

 

Gehörlosensport

Schi Alpin Herren :             4x Gold ( Slalom, RTL, Kombi und Abfahrt) für  Christoph Lebelhuber.

Mountainbike Bergrennen : 1. Platz Clemens Körbler.

Leichtathletik :                   3x Gold (Kugelstoßen, Diskus, Speer) für Stephan Cuder.

 

Blinden und Sehbehibdertensport

Leichtathlethik : 4x Gold (100m, 200m, 400m und 5000m Lauf) für Johannes Leo Kremser.

                        1. Platz 1500m Lauf Franz Griesbacher.

Schi Nordisch :  1. Platz  10 Km klassisch Franz Griesbacher mit Begleitläufer Josef Vogel.   

                        1. Platz   7,5 Km Freistil Christian Kriechbaum mit Begleitläufer Waldemar Leithner.

 

Rollstuhlsport

Handbike:         2x Gold (Einzelzeitfahren und Straßenrennen) für Thomas Frühwirth.

Tennis:             1. Platz Mannschaft Herren offen  Harald Pfundner und Wolfdietrich Fritz.      

                        1. Platz Einzel  Damen offen  Margrit Fink.

Tischtennis:      1. Platz Einzel Damen Klasse  Heike Koller.

 

Tischtennis stehend 

                        3x Gold ( Einzel offen, Klasse und Doppel) für  Michaela Rautz.

                        1. Platz Damen Doppel  Magdalena Wagner.

 

Der StBSV möchte sich auf diesem Weg besonders bei allen Verantwortlichen wie Trainern, Eltern, Partnern und Funktionären für ihre Bereitschaft und Leidenschaft für den Behindertensport bedanken, denn ohne sie wären diese Leistungen jedes einzelnen Sportlers nicht möglich gewesen.

 

Wir wünschen allen einen tollen Start, Gesundheit und Erfolg für das Sportjahr 2019.

 

 

 

 

AN DEN WEIHNACHTSMANN

 

Lieber, guter Weihnachtsmann,

weiß nicht, ob einer wie du das kann,

aber falls du dazu im Stande,

mach bitte Frieden im Lande!

Mach, dass sich alle besser vertragen,

einander keine Gemeinheiten sagen,

nie streiten, niegierig sind, nie lügen,

nie neidisch sind und nie betrügen,

keinen vergessen, keinen verlachen,

keinen zur Sau oder Schnecke machen.

dass es weder Sieger noch Verlierer gibt.

Und jeder ein bisschen mehr liebt.

( Christine Nöstlinger)

 

Winter 0310

 

 Der StBSV wünscht allen frohe und erholsame Feiertage!

 

 

Inklusion war heuer im Referat für Menschen mit Behinderung vermehrt ein Thema. Tradition hat schon das alljährliche Weihnachts- Mixed Turnier des 1. Steirischen Rollstuhltennisclubs. Dabei spielen Menschen ohne Behinderung mit Rollstuhlfahrern ein Doppelturnier (Foto 1).

Zum ersten Mal veranstaltete der Verein IKS unter der Leitung von Mag. Dr. Christoph Kreinbucher ein Inklusionsturnier mit ITN-Wertung. In Leibnitz spielten 7 Rollstuhlfahrer, 5 Special Olympics Athleten und 2 nicht behinderte Menschen um den Turniersieg (Foto 2). Vor dem spannenden Finale zwischen Thomas Mossier (Rolli) und Dominik Altmann (SO) gab es eine Exhibition mit unserer Präsidentin Mag. Barbara Muhr (Foto3).

Mag. Michael Wöhrer, in Funktion des Referenten für Menschen mit Behinderung im STTV, besuchte in diesem Jahr auch in Kapfenberg die steirischen Special Olympics Meisterschaften mit 57 Teilnehmern und in Graz einen Workshop für Blindentennis.

Die RollstuhltennisspielerInnen des 1. RTC konnten wieder einige Erfolge erzielen.

Bei der Österr. Staatsmeisterschaft in der Mannschaft in Salzburg belegten die Steirer den 1. Platz und holten sich somit den Staatsmeistertitel (Pfundner, Fritz), sowie den 3. und 4. Platz (Foto 4).

In Bad Ischl wurde Margrit Fink zum wiederholten Male Österreichische Staatsmeisterin im Einzel.

Unsere Nr. 1, Harald Pfundner gewann das nationale Seniorenturnier in Stainz und erreichte international 2 Semifinalis im Einzel und einen Sieg im Doppel. Er konnte das Jahr unter den Top 100 beenden. Unsere Nr. 2, Wolfdietrich Fritz war heuer zum ersten Mal unter den Top 200 in der Weltrangliste.

Im Laufe des Jahres entwickelte sich eine neue Anfängergruppe von 4 Spielern. Somit spielen derzeit in der Steiermark 17 RollstuhlfahrerInnen in verschiedenen Leistungsgruppen Tennis.

 

Noch ein paar Highlights:

In diesem Jahr fanden die 29. Steirischen Landesmeisterschafen im Rollstuhltennis in Wildon im Zuge des Styrian Grand Slams statt. Im Einzel setzte sich Pfundner gegen Mossier durch. Das Doppel gewannen Mossier/Tackner (Foto 5).

Mit Thomas Mossier werden wir neben Pfundner in Bälde einen zweiten Rollstuhltennisspieler mit abgeschlossener Tennis-Instruktor Ausbildung haben.

Mossier wurde in diesem Jahr das goldene Ehrenabzeichen des Landes für langjährige Tätigkeiten als Funktionär verliehen.

Als erster Rollstuhlfahrer in der Steiermark spielte heuer Wolfdietrich Fritz bei den steirischen Mannschaftsmeisterschaften des STTV für den TC Judendorf Straßengel in der 4. Klasse ein Doppel.

In Leibnitz feierte ein Future Rollstuhltennisturnier seine Prämiere.

 

Den 1. Steirischen Rollstuhltennisclub gibt es nächstes Jahr seit 30 Jahren. Mit einem Tenniscamp in Albarella (Italien) in Verbindung mit einem Jubiläumsfest und einer komplett neuen Einkleidung für die aktiven Spieler wollen wir das gebührend feiern.

Da sich berechtigter Weise das Referat vermehrt neben den Rollstuhlfahrern auch um andere Behinderungsarten kümmern sollte und das für mich, neben meinem Engagement im Rollstuhltennis zu viel wird, werde ich meine Funktion bei der Generalversammlung im nächsten Jahr abgeben.

Mit Herrn Mag. Dr. Christoph Kreinbucher haben wir, wie ich glaube, einen geeigneten Nachfolger gefunden, dem ich für seine Wahl und zukünftige Aufgabe viel Erfolg wünsche. Ich möchte mich beim Team des STTV ganz herzlich für die langjährige gute Zusammenarbeit bedanken und die Hoffnung aussprechen, dass dieses weiterhin ein offenes Ohr für die Belange behinderter Menschen haben wird.

 

Fotos Weihnachtsmixedinklusionscup siegerehrungExhibition InklusionscupÖMM 2018 Salzburg Siegerehrung KopieSTM 2018 Wildon Siegerehrung 2

 

Mag. Michael Wöhrer,

Referat für Menschen mit Behinderung

 

 

 

IMG 1772

Am Mittwoch, dem 28. November lud der StBSV seine Vorstandsmitglieder zu einem Weihnachtsessen in den Raabahof bei Graz ein.Bei einem kulinarisch hervorragenden Menü wurde über das abgelaufene und das kommende Sportjahr diskutiert.

IMG 1770

Auch gab es einen runden Geburtstag zu feiern. Heinz Sperl vom Verein Aichfeld-Murboden bekam vom Präsidenten Herrn Herbert Rohrer zu seinem 75er ein Geschenk überreicht.

 

Danach fand die 37. Vorstandssitzung des StBSV statt, bei der wieder wichtige Themen auf der Tagesordnung standen.

 

Der StBSV bedankt sich bei seinen Vorstandsmitgliedern für das so zahlreiche Erscheinen und wünscht eine geruhsame Adventzeit.

 

 

 

DSCN4165

Stehend die zwei Trainer Franz Sailer und Zdenek Vanek, vorne von links Angelino Zeller, Goran Faric, Istvan Schiller, Michael Sauer, Hannes Kickmeier

 

Parahockey ist der schnellste Mannschaftssport für Menschen mit Beeinträchtigung der unteren Extremitäten. Spieler mit Querschnittslähmung oder Beinamputationen flitzen mit ihren Schlitten über das Eis und beweisen dabei große Geschicklichkeit und Koordination. Seit 1994 ist dieser Sport bereits Teil der Paralympics und ist auch unter dem Begriff " Sledge Icehockey" bekannt geworden. In Österreich gibt es Parahockey seit 2011, bislang gab es mit den Vienna Warriors, den Carinthian Steelers und dem Verein Ländle Parahockey drei Clubs. In den letzten Wochen ist in der Steiermark ein neuer Parahockeyverein ins Leben gerufen worden. Nämlich der "Steirische Panther Parahockeyclub Graz". Gegründet wurde er vom ehemaligen Eishockeyspieler Franz Sailer. Trainiert werden die Steirischen Panther unter anderem von Zdenek Vanek, dem Vater des Eishockeystars Thomas Vanek.

 

Kontakt: Grazer Versehretnsportclub/ Sektion Parahockey                                                                                                                                                                                                                                                                          

             Franz Sailer, Tel.: 069910881956, Email: franz.sailer56@gmail.com