Am 24.11.2016 fand im Veranstaltungszentrum Catamaran in Wien eine Fachtagung zum Thema Inklusion und Behindertensport statt.

Die Eröffnung dieser Veranstaltung nahm BSO Präsident Rudolf Hundstorfer persönlich vor.

 

IMG 1562

 

 An diesem Tag wurden durch die ReferentInnen Themen zu den verschiedenen Inklusions - und Integrationsansätzen beleuchtet.

 

161124 inklusion fachtagung 12 1 internet

 

 Am Foto von links die ReferentInnen und ihre Themen:

Mag. Margit Straka ( „Inklusion und Behindertensport in der Praxis“), gemeinsam mit Matias Kosta (ganz rechts aussen)

Mag. Andrea Scherney („Inklusion im und durch Sport“)

Kristine Gramkow („Erfahrungen aus Deutschland zum Inklusionsindex“)

Mag. Petra Huber („Paralympics und internationale Strukturen“)

Mag. Walter Pfaller („Inklusion und Fachverbände“)

Dr. Heinz Tippl („Inklusion und Sport in Steirischen Schulen“)

Florian Szeywerth („Barrierefreiheit“)

 

Auch aus der Steiermark waren interessierte Teilnehmer zu diesen interessanten Vorträgen angereist.

 

IMG 1578

von links vorne: Dr. Harald Fink, Dr. Heinz Tippl, Sportdirektor StBSV Mag. Herbert Sidak, Sportdirektorin ÖBSV Mag. Andrea Scherney, Major Manfred Waldner, Mag. Michael Wöhrer

 

IMG 1569

 

Für die ca. 80 Teilnehmer war es ein sehr interessanter, informativer Tag mit vielen aktuellen Themen, bleibt zu hoffen dass es bald eine Fortsetzung gibt!

 

 

 

Vize - Staatsmeistertitel in der Mannschaft für die steir. Rollstuhltennisspieler.

 

Von 11. bis 12. Nov. 2016 fanden die österr. Staatsmeisterschaften im Rollstuhltennis (Mannschaftsbewerb) im Sportzentrum in St. Pölten statt.
Das Team Steiermark I mit Harald Pfundner und Thomas Mossier war aufgrund der Einzel - Ranglistenplatzierungen auf Nr. 4 gesetzt und wurde in die Gruppe B mit dem starken Team aus Tirol (mit Martin Legner, langjährige Nr. 1 in Österreich) gelost.
Nachdem in den Gruppenspielen (Vorrunden) die Mannschaft aus Wien ganz klar besiegt wurde, kam es im letzten Gruppenspiel um den Gruppensieg wie erwartet zum Duell Tirol gegen Steiermark.
Nachdem es nach den beiden Einzelspielen 1:1 (wie erwartet) stand, musste die Entscheidung im Doppel fallen. Ein hochklassiges Match mit der Entscheidung im 3 Satz (Match-Tiebreak) brachte den Steirern den schon sensationellen Einzug ins Finale. Ergebnis: 4:6, 7:5, 10:7
Im Finale standen dann die beiden letztjährigen Staatsmeister, Riegler und Langmann aus NÖ gegenüber. Auf dem Papier eigentlich ein klare Sache für NÖ entwickelten sich die Spiele aber dann zu einer kaum an Spannung zu übertreffenden Begegnung.
Pfundner konnte Langmann im ersten Satz bis aufs letzte fordern, ging der Satz nur knapp mit 5:7 verloren. Auch im zweiten Satz war bis zum Spielstand 2:2 noch alles offen, bevor Langmann dann aber den Sack zu machte. (5:7, 2:6)
Im zweiten Spiel Mossier gegen Riegler ähnliche Situation. Hier musste die Entscheidung im Einzel sogar in den dritten und entscheidenden Satz gehen. Am Ende auch hier das glücklichere Ende für NÖ, Riegler gewinnt das 2. Einzel mit 6:3, 5:7, 6:3.
Pfundner und Mossier sind, sowie der Mannschaftsführer und Club-Obmann des 1. Steir. Rollstuhltennisclubs, Mag. Michael Wöhrer, über dieses Ergebnis mehr als zufrieden und es wurde eine klare Ansage an NÖ gemacht, finden die nächsten Staatsmeisterschaften, 2017 ja in der Steiermark in Leibnitz statt.

 

 OESTM-MS2016

Foto (v. links): Thomas Mossier (Stmk.), Josef Riegler (NÖ), Nico Langmann (NÖ), Harald Pfundner (Stmk.)

 

Der StBSV gratuliert herzlich zu diesem Erfolg!

 

 

Am 17.11.2016 haben bei der Funktionärsehrung des Landes Steiermark in Räumlichkeiten der Grazer Burg auch zwei Verbandsmitglieder für ihre jahrzehntelange Funktionärstätigkeit das Sportverdienstehrenzeichen des Landes Steiermark überreicht bekommen: DI Erwin Moser in Silber und Ing. Harald Pfundner in Gold.

 

Funktionärsehrung 2016 Pfundner Moser 01

 

v.l. Präs. Herbert Rohrer, Erwin Pfundner, Bernd Brandl und Erwin Moser

 

Der StBSV gratuliert unseren beiden verdienstvollen Funktionären zu ihren Auszeichnungen sehr herzlich.

 

 

Nach Gold und Bronze in der Paralympischen Dressur in London 2012 sowie Gold und Silber in Rio 2016 wurde Pepo Puch am 27.10. 2016 im Austria Center Vienna zum Parasportler des Jahres gewählt.

 

14776464338540 1

Zitat Pepo Puch :

"Eigentlich verdient mein Pferd diese Auszeichnung! Nächstes Ziel sind die Paralympics 2020 in Tokio, ich war auch in London dabei und habe die Entwicklung des Paralympic - Sports miterlebt. Wir sind keine Mitleidsveranstaltung mehr, sondern wahrer Sport."

 

Fontainoir-Rio

 Fontainenoir in Rio bei der Siegerehrung.

 

Die sehbehinderte Speerwerferin Natalija Eder, wohnhaft in der Steiermark, startet aber für den Allgemeinen Behindertensportverein Wien, wurde bei den Damen für den 3. Platz in Rio als Parasportlerin des Jahres ausgezeichnet.

 

161027 galanacht parasportlerin eder GEPA 1 internet

 

14776467511898 1

 

 Der StBSV gratuliert den erfolgreichen SportlerInnen herzlich zu diesen Auszeichnungen!

 

 

 

Langmann und Wallner holen sich den Titel in Leibnitz


Auch in diesem Jahr stand Leibnitz von 21. – 23. Oktober 2016 im Mittelpunkt der Rollstuhltennisszene. Das BA Austrian Masters mit Österreich’s acht besten Herren Rollstuhltennisspielern als auch das VISA Card Complete Austrian Masters mit den vier besten Quads wurden in der Tennishalle Leibnitz ausgespielt.
Der Tiroler Robert Troppacher erhielt eine Wild Card für das Herren-Turnier, welche er sich heuer durch mehrere Turniersiege in Österreich erspielte. Die Freude war riesengroß beim ehemaligen Paralympic-Teilnehmer.
Schon am Samstag gab es die Finalspiele bei den Quads. Der Niederösterreicher Markus Wallner holte sich im Round Robin - System mit gesamt 3 Siegen den Titel und durfte sich über das höchste Preisgeld bei den Quads freuen.

 

30424698562 90dd77f990 z


Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Herren Finalspiels. Das Duell um den Sieg lautete Staatsmeister im Einzel und Doppel Josef Riegler (ITF Rang 63) gegen die Nr. 1 von Österreich und ebenfalls Staatsmeister im Doppel Nico Langmann (ITF Rang 38). Mit einem klaren 6/1 6/3 holte sich Nico Langmann seinen ersten Masters-Titel und freute sich über ein Preisgeld von EUR 1.100,-. „Im Finale habe ich meine wahrscheinlich beste Match-Performance des ganzen Jahres abliefern können“, schilderte Nico Langmann. Vize-Präsident des Steirischen Tennisverbandes DI Dr. Rudolf Steiner gratulierte bei der Siegerehrung den Sportlern zu deren Spitzenleistungen.

 

30424338192 5ae89cfc09 z

 

29907751143 7c606637b6 z


Abseits des Tennisplatzes wurden die 2 ehemaligen Referenten Harald Pfundner und Bernhard Kühtreiber für deren Tätigkeit für den Rollstuhltennissport geehrt. Beide haben mit 01. Jänner 2016 das ÖTV / ÖBSV Referat Rollstuhltennis in die Hände von Katharina Heigl gelegt. Über 20 Jahre haben sie dazu beigetragen, dass Rollstuhltennis heutzutage fixer Bestandteil in Österreich’s Sportszene ist.

 

30541020495 35a9fe9a18 z 1


Ein großer Dank gilt den 2 Hauptsponsoren des Austrian Masters, Bank Austria und VISA Card Complete, für die Unterstützung des Turniers.

 

 

 

Am 15. Oktober 2016 fand im Schwarzl Freizeitzentrum der Saisonabschluss "Fit Roll Mit" statt. Veranstaltet wurde diese von der Rehaklinik Tobelbad (AUVA), in Zusammenarbeit mit der Firma Cura San. 48 Teilnehmer, davon 20 Handbiker, 6 mit dem Rollstuhl, 11 Radfahrer, 3 Nordic Walker, 6 Fußgänger, 1 Tririder und 1 Scooter waren zum Abschlussevent gekommen.

 

20161015 112437 2

 

Es mussten entweder eine Runde um den See, ca. 5 km., oder eine kurze Strecke, ca. 2 km., bewältigt werden.

 

20161015 115011 - 2

 

Anschließend gab es freies Fahren um den See. Beendet wurde die Veranstaltung bei einem gemütlichen Beisammensein mit Essen und der Siegerehrung.

 

20161015 115829 2

IMG 2996 2

 

Vielen Dank allen Mitarbeitern und Sponsoren, die zum Gelingen des sportlichen Tages beigetragen haben.

 

IMG 2960 2

 

 

 

 

Die Grazerin Michaela Rautz vom GVSC ( Tischtennis ) ist Steirerin des Tages in der Sonntagsausgabe der Kleinen Zeitung vom 16.10 2016!

 

Michaela rautz 2

Michaela Rautz (links im Bild ) beim Match

 Der Link zum Beitrag:

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5102606/Steirerin-des-Tages_Sie-kaempfte-sich-zuruck-ins-Leben

 

 

OneManShow DasSEINhinterdenMedaillen

 

Es ist so weit das Filmporträt, „One Man Show – Das "Sein" hinter den Medaillen“ ist fertig.
Es freut uns den Kinotrailer dazu präsentieren zu können.

Auch der Premierentermin ist bereits fixiert.
Save the date: 06. Oktober 2016 im UCI Annenhof Graz. / Filmstart 20:00

Links zum Filmtrailer:

https://www.youtube.com/watch?v=bdtTglkvXas

http://www.nihilo.at/Tun/OneManShow/

Ziel und Inhalt des 41 Minuten dauernden Filmportraits ist es, den Ausnahmesportler Thomas Frühwirth ein Jahr lang zu begleiten, und zwar als Profisportler sowie auch als Privatperson. Er wurde dazu in regelmäßigen Abständen bei Wettkämpfen, im Training und im persönlichen Umfeld gefilmt. Thomas Frühwirth kommt aus keinem sportlichen Umfeld und hat seine Karriere aus eigener Kraft gestaltet und organisiert, daher der Titel: „One Man Show“.
Zitat: „Das Haben ist langweilig, die Herausforderung ist wichtig!“

 

 

 

 

Neun Medaillen- das ist die Erfolgsbilanz von Rio 2016

 

In Summe konnten neun Medaillen (1 x Gold, 4 x Silber, 4 x Bronze) in den sechs Sportarten Kanu, Leichtathletik, Schwimmen, Radsport, Reiten und Tischtennis bei den XV. Paralympics in Rio 2016 errungen werden. Gold und Silber für Dressurreiter Pepo Puch ( StBSV), Silber für den Parakanuten Mendy Swoboda, sowie für die Handbiker Walter Ablinger und Thomas Frühwirth ( StBSV). Bronze für Speerwerferin Natalija Eder, 400-m-Läufer Günther Matzinger, Tischtennisspieler Krisztian Gardos und Brustschwimmer Andy Onea.

 

09-18-Teambild-Frontpage

Foto: GEPA KELEMEN/ Fotostudio Baldauf

 

Der StBSV gratuliert den Österreichischen SportlerInnen zu Ihren Erfolgen !

 

Hermann Kröll, Gründungspräsident von Special Olympics Austria (seit 1993), ist am 17.September 2016 nach langer schwerer Krankheit verstorben.

"Die steirische Sportwelt, im Besonderen Special Olympics, hat einen großartigen Menschen und äußerst erfolgreichen Funktionär verloren. Als Politiker wie auch als Funktionär waren für ihn stets jene Menschen im Mittelpunkt, die ein wenig abseits der Sonnenseite des Lebens standen. Hermann Kröll war immer auch ein großer Visionär und mit der ihm eigenen Strebsamkeit und Beharrlichkeit war er maßgeblich daran beteiligt, dass die Special Olympics Weltwinterspiele nach 1993 im Jahr 2017 ein zweites Mal in die Steiermark zur Austragung kommen werden. Leider war es ihm nicht mehr vergönnt sie auch das zweite Mal miterleben zu können.

Die Lücke, die Hermann Kröll in der Sportwelt hinterlässt, wird schwer zu schließen sein und sein Wirken wird noch lange in Erinnerung bleiben. Unser aufrichtiges Mitgefühl und Anteilnahme gilt in diesen schweren Stunden ganz besonders seiner Familie und seinem engsten Freundeskreis."

Herbert Rohrer, Präsident des Steirischen Behindertensportverbandes

 

Hermann Kröll

 Bildquelle: GEPA-Pictures

Pepo gewann auf seinem Pferd "Fontainenoir" in der Kür nun auch noch Paralympisches Silber in Rio.

 

Rio22016-2194

 

Zitat Pepo Puch: " Ich bin absolut zufrieden, ich habe eine Freude, dass er so gegangen ist." Pepo meinte, seinem Pferd liege die Pflicht besser als die Kür, er sei nicht so musikalisch!

Der StBSV gratuliert auch zu Silber ganz herzlich!