Zeit: Samstag, 13. Mai 2017

Ort: Schwarzl Freizeitzentrum (Unterpremstätten bei Graz)

Veranstalter: Rehaklinik Tobelbad (AUVA)
in Zusammenarbeit mit der Fa. Cura San (Nestler Karl)
Durchführung: Physio- und Ergotherapie

Gesamtleitung: Mag. Michael Wöhrer und Haider Iris

Mitarbeiter: Taucher Kathi, Kröll Benni, 3 Helferinnen Caritas-Schule; Peter und David und Martin (Handbikes, FA. Cura San); Karl-Heinz (Essen); Martin und Hannes (Transport und Aufbau),

Teilnehmer: 83; davon Handbiker (26), Triride (1), mit dem Rollstuhl (12), Radfahrer (17), Nordic Walker (9), Fußgänger (16), Skater (2).
Davon 8 Patienten von der RKT.

Firmenvertreter: Waser Egon (Fa. Otto Bock), Pokorny Stefan (Dentsplay/Lovric), Holzer Gottfried (Fa. Sunrise/Sopur), Polic Claudia (Fa. Unperfekt)

Programm: 10.00 Eintreffen der Teilnehnmer + Hanbikeausgabe
11.00 Gruppenbewerb – Zwei Streckenvarianten:
1 Runden um den See (ca 5 Km), kurze Strecke (ca. 2 Km)
Anschl. Freies Fahren um den See
13.00 gemütliches Beisammensein – Essen (Nudeln) Siegerehrung
ca. 15 Uhr Ende der Veranstaltung

 

20170513 112335 1494936417047

 

20170513 120525 1494936533168

 

20170513 121153 1494936532832

 

20170513 120611 1494936465921

 

Vielen Dank allen Mitarbeitern und Sponsoren, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben!

 

 

 

„Steirische Festspiele“ beim 3./18. Albert Wöhrer Senioren-Rollstuhltennisturnier Gedenkturnier 2017 in Stainz

 

 Bereits zum 18-mal wurde ein nationales Senioren-Rollstuhltennisturnier in der Steiermark ausgetragen. Seit 3 Jahren ist es auch ein Gedenkturnier für meinen verstorbenen Vater, Albert Wöhrer, dem Gründer und langjährigen Organisator des Turniers. Der Veranstalter, der Verbandes für Querschnittgelähmten Österreichs, hat auch heuer wieder ein Preisgeld von 1.000 € zur Verfügung gestellt, das unter 11 Herren und einer Dame am 5. und 6. Mai in Stainz ausgespielt wurde.
Im Einzel setzten sich die gesetzten Spieler durch. Im rein steirischen Finale siegte Pfundner Harald gegen Fritz Wolfdietrich mit 6:3 und 6:1.

 

20170506 145131 1494226173302

 

Der schöne Wanderpokal aus Glas würde somit beim nächsten Sieg von Herr Pfundner (3.!) in seinen Besitz übergehen.

Im Doppel setzten sich die beiden Steirer ganz knapp gegen die Tiroler Paarung, Troppacher Robert und Heim Hubert, mit 6:2; 5:7 und 10:7 (Champions-Tiebreak) durch. Der Sieg von Tackner Peter im Einzel-B rundete die „steirischen Festspiele“ ab. Am Ende einer gelungenen Veranstaltung im schönen Schilcherland überreichter der Vizepräsident des Steirischen Tennisverbandes Herr Dr. Steiner Rudolf die Preise.

 

 IMG-20170507-WA0006

 v.l.: Heim Hubert, Steiner Rudolf (Vizepräs. STTV), Pfundner Harald, Wöhrer Michael (Organisator), Fritz Wolfdietrich, Troppacher Robert

 

SIEGERLISTE:

Einzel:           1. PFUNDNER Harald (Stmk)
                        2. FRITZ Wolfdietrich (Stmk)

                       3. TROPPACHER Robert (T) und GRÖBLACHER Wilhelm (K)

                       1/4 Finale: Blaha Kurt (W), Trupp Franz (K), Heim Hubert (T),
                                      Neubauer Eduard (Stmk)

1/8 Finale: Hauser Johann (K), Tackner Peter (Stmk), Schlögl Andrea (Stmk),      
                 Schuster Gerhard (Stmk)

                       Den Trostbewerb gewann Tackner Peter vor Blaha Kurt

Doppel:          1. PFUNDNER Harald / FRITZ Wolfdietrich

                       2. TROPPACHER Robert / HEIM Hubert

                       3. Gröblacher Willi / Tackner Peter und Trupp Franz / Blaha Kurt

                       1/4 Finale: Schuster Gerhard / Neubauer Eduard
                                         und Hauser Hans / Schlögl Andrea

                                  

Organisation: Mag. Michael Wöhrer

 

 

 

Termin: 23. – 29. April 2017
Ort: Bundessportzentrum Faak am See
Veranstalter: Verband der Querschnittgelähmten Österreichs (VQÖ)

Teilnehmer: 12 aus 6 Bundesländern

Kursleitung: Mag. Wöhrer Michael
(RK-Tobelbad, Stmk)

Kurslehrer: Höck Peter (Tirol),
Nagyi Katharina (Wien)
Mag. Wöhrer Michael (Stmk)
teilwiese Tinkhauser Werner (Teilnehmer)
Trainingszeiten:

9.00 Aufwärmen + Koordination
9.30 – 12.00 Tennistraining (4 Plätze)
14.00 – 17.00 Tennistraining (4 Plätze)

Wochenablauf:

Das Teilnehmerfeld setzte sich aus 2 Anfängern, 3 Kaderspielern und der Rest aus großteiles erfahrenen Spielern zusammen. Die Anfänger hatten schon ein gutes Niveau und konnten beim Doppel und Mannschaftsbewerb mitmachen.

 

DSC 6193


Am Montag trainierten wir am Vormittag in 4 Gruppen. Dabei wurde das Trainerteam vom Rollstuhltennisspieler Tinkhauser Werner unterstützt, der die Tennislehrerausbildung absolviert hatte. Am Nachmittag führten wir ein Einzel-Blitzturnier durch. Am Dienstag war der Ablauf gleich, mit einem Doppelturnier mit wechselnden Partnern. Am Mittwoch verschlechterte sich das Wetter. Der Vormittag war daher frei. Am Nachmittag trainierten wir in der Halle im Warmbad Villach auf 3 Plätzen. Den Freitag verbrachten wir in einer Halle in Feistritz mit Training und einem Mannschaftsbewerb. Da sich das Wetter am Freitag nicht bessern sollte, machten wir am Donnertag am Abend die Abschluss Besprechung mit den Siegerehrungen.
Höck Peter, der seit 21 Jahren beim Tenniscamp als sehr kompetenter Trainer dabei war, gab bekannt dass er altersbedingt seine Tätigkeit beenden wird. Ich möchte mich bei ihm für sein großes Engagement und gute Zusammenarbeit ganz herzlich bedanken.

 

DSC 6242

 

Tinkhauser Werner der uns ja schon seit 2 Jahren beim Training unterstützt erklärte sich bereit als 3. Trainer im nächsten Jahr zu fungieren.
Am Freitag machten wir mit einem Billardturnier ein Alternativprogramm. Nach dem Mittagessen reisten die Teilnehmer etwas früher als geplant ab.

 

DSC 6213

 

 

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön!

Bericht: Mag. Michael Wöhrer

 

 

 

Am Montag, dem 24.04.2017 fanden in den ehrwürdigen Räumen der Alten Universität Graz die Ehrungen der steirischen StaatsmeisterInnen für das Sportjahr 2016 statt. Der neue Sportlandesrat Anton Lang sprach die Begrüßungsworte und eröffnetet zum ersten Mal diese Veranstaltung.

 

DSCN5832

 

Auch der Steirische Behindertensportverband war wieder mit zahlreichen erfolgreichen SportlerInnen vertreten.

 

DSCN5843

 DSCN5849

 

Bei der Übergabe der Leistungsabzeichen mussten die Sportler auf eine Bühne. Die Verantwortlichen haben nur vergessen, dass auch zwei Rollstuhlsportler dabei sind und haben keine Rampe auf die Bühne gehabt. So mussten die zwei Damen, die Margrit Fink vom Tennis und die Heike Koller vom Tischtennis auf die Bühne gehoben werden.

 

DSCN5846

 

Zum Glück waren auch die Spieler vom American Footballteam der Grazer Giants da und haben unseren zwei Damen auf die Bühne geholfen.

Das Programm wurde von dem Vokalensembles „4ME“ bekannt aus „ Die Große Chance der Chöre“ untermalt.

 

DSCN5819

 

DSCN5852

 DSCN5815

 DSCN5854

 

Der StBSV gratuliert seinen SportlerInnen zu ihren Auszeichnungen herzlich.

Bericht und Fotos: Herbert Sidak

 

 

Von 21. bis 23.04.2017 fand das 19. Steirische Weinland-Turnier veranstaltet vom Steirischen Behindertensportverband Referat Tennis in Heimschuh statt. Der Referatsleiter Josef Gutschy konnte 34 Sportler aus 7 Bundesländer begrüßen. Für die Ermittlung der Turniersieger wurden insgesamt 61 Spiele absolviert.
Die Siegerehrung fand unter Anwesenheit seitens des Referatsleiters Michael Wöhrer vom Steirischen Tennisverband und des Obmanns vom UTC Heimschuh DI Werner Schlatte statt.

 

 DSC 0693 3

 


Den Einzeltitel holte sich Matthias Höll aus Salzburg und Zweiter wurde
Christian Graf aus Kärnten. Den 3. Platz belegten Peter Hawliczek Kärnten und Rudi Dengg aus Tirol .

 

DSC 0609 3

Sieger Matthias Höll

 

Platzierungen im Doppel
1. Karl Wieser / Manfred Eisenknapp OÖ
2. Franz Haller / Rudi Schöfer NÖ
3. ChristianGraf / Hannes Tröthan und Günther Musel / Peter Hawliczek aus Kärnten

Den B-Bewerb Gewann der Tiroler Julian Fuchs gegen seinen Landsmann Kurt Haslinger.

Bericht von Josef Gutschy

 

 

 

Mit „Fit Roll Mit“ hat im Österreichischen Behindertensport u.a. auch der Freizeit- und Gesundheitssport eine bedeutende Rolle. Anbei die Saison-Highlights!

 

20161015 115011 - 2

 

Wir laden an den Schwarzl See ein

Kommt mit eurer Familie und mit euren Freunden. Es besteht die Möglichkeit sich ein Handbike (gegen telefonische Voranmeldung) auszuborgen.

Saisoneröffnung – Samstag, 13. Mai 2017

Ganztägige Veranstaltung - Treffpunkt 10:00 Uhr, Ort wie bisher im Bereich des Campingplatzes bei der neuen Paintball-Anlage.

Monatlicher Handbiketreff

Jeden 1. Dienstag - Treffpunkt 17:30 Uhr, Ort wie bisher im Bereich des Campingplatzes bei der neuen Paintball-Anlage - im Juni, Juli (11. Juli), Aug. und Sept.. Ersatztermin bei Regen jeden 2. Dienstag im Monat.

Saisonabschluss im Oktober 2017
Genauer Termin wird noch bekanntgegeben!

Ganztägige Veranstaltung – Treffpunkt 10:00 Uhr, Ort wie bisher im Bereich des Campingplatzes bei der neuen Paintball-Anlage. Der Eintritt ist für Teilnehmer mit dem Codewort “Handbike” frei.
Begleitpersonen zahlen Eintritt. Bitte beachten Sie, dass das Mitnehmen von Tieren am Gelände des Schwarzl-See prinzipiell nicht gestattet ist! Der/Die TeilnehmerIn haftet selbst für evt. Schäden, Verletzungen, etc...

Wir laden ein zum einwöchigen Handbikecamp - Aktiv-Sport-Camp: 17. – 22. September 2017

Anreise am Sonntag, den 17. September 2017.
5-tägige Veranstaltung in Podersdorf am See/Bgld.

Info-Hotlines:
Hr. Mag. Michael Wöhrer: 059393/53331, michael.woehrer(at)auva.at
Hr. Karl Nestler: 0664/34 30 988, karl.nestler(at)cura-san.at

 

 

 

Der StBSV wünscht ein frohes Osterfest und schöne Feiertage!

 

DSC 8870

 

 

 

Vom 7. bis 9. April 2017 fanden die Österreichischen Rollstuhltennis Staatsmeisterschaften im Einzel und Doppelbewerb in der Tennishalle Schwaz statt. Das Turnier zählte 21 TeilnehmerInnen in den Kategorien Herren, Damen und Quads sowie 6 Teilnehmer im bereits zum 2. Mal stattfindenden Jugendbewerb. Unter der Turnierleitung von Eva und Peter Höck und der Supervision von Oberschiedsrichter Edgar Kühhas, konnten zahlreiche Augenpaare interessierter Beobachter bereits ab den Semifinali spannende Matches mitverfolgen. Die "Creme-de-la-Creme" des Österreichischen Rollstuhltennis überzeugte nicht nur mit athletischem Tennissport sondern großem Kampfgeist
Aus den beiden Herren Einzel Semifinali zwischen Nico Langmann (NÖ) / Thomas Flax (VBG) und Martin Legner (T) / Josef Riegler (NÖ) zogen jeweils die beiden Niederösterreicher in zwei Sätzen in das Finale. In diesem holte sich dann der erst 20-jährige Nico Langmann gegen seinen Landsmann Josef Riegler seinen ersten Staatsmeistertitel im Einzel.

 

RollstuhltennisÖM Siegerehrung Herren 3

 

Im Herren Doppel siegten dann Riegler/Langmann gemeinsam souverän Sieg und verteidigten ihren Titel vom letzten Jahr - im Finale gegen die Doppelpaarung Thomas Flax/Harald Pfundner.

 

DSC 0021 3

 

Im Herren B-Bewerb gewann der Tiroler Hubert Heim. Bei den Quads spielten 4 Spieler im Round-Robin-System gegeneinander. Den Einzeltitel holte sich, wie auch im Vorjahr, der Niederösterreicher Markus Wallner vor dem Salzburger Peter Laisacher.
Die Vorarlbergerin Martina Hehle mischte heuer den Damenbewerb als Debütantin auf. Um den Sieg spielten am Sonntag Christina Pesendorfer und die bereits mehrfache Staatsmeisterin Margrit Fink. Auch in diesem Jahr holte sich die Steirerin den Sieg und somit ihren 19. Einzeltitel in der Karriere.

 

Rollstuhltennis Staatsmeisterschaft mit Funktionären 3

 

Im Zuge der Staatsmeisterschaften wurde bereits zum 2. Male ein Jugendbewerb durchgeführt. Der routinierte Tiroler Trainer Peter Höck erstellte ein Turnierformat, bei welchem die Kinder und Jugendlichen in 2 Gruppen aufgeteilt wurden und auf einem Orange Court jeder gegen jeden spielten. Die beiden an Nr. 1 gesetzten Spieler der Gruppen, Maximilian aus Vorarlberg und David aus Tirol, kämpften um den ersten Jugendtitel. Der Titel ging an David und somit nach Tirol.

 

DSC 0019 3

 

Dass Rollstuhltennis zwar nicht von Massen ausgeübt werden aber durchaus Massen begeistern kann unterstrichen sowohl die Anwesenheit der zahlreichen Zuschauer, des ORF Tirol TV-Teams als auch der zugehörigen Verbandsvertreter. Auf jeden Fall konnte in Schwaz ein positiver Impuls im Rollstuhltennis-Sport gesetzt werden und lässt auf einen starken Nachwuchs hoffen!
Ein großer Dank gilt dem Tiroler Organisationsteam für die reibungslose Turnierabwicklung und erfolgreiche Veranstaltung.


Bericht :Katharina Heigl –Tennisreferentin im ÖBSV und ÖTV

 

 

 

Bericht von Thomas Frühwirth


"Erstaunlicher Weise konnte ich beim Linz Halb-Marathon, in einer Solofahrt, meine persönliche
Halb-Marathon Bestleistung weiter nach unten schrauben. Immerhin eine Minute schneller, nun
steht sie bei 48min13sec.
Eigentlich habe ich gedacht, dass die doch leicht kupierte Strecke, für eine Verbesserung nicht in
Frage kommt. Aber auch wenn man bei den leichten Steigungen Geschwindigkeit verliert, kann
man dafür bei den leichten Gefällen den Speed mitnehmen.
Auch die Bedingungen waren sehr gut, fast kein Wind und für die Jahreszeit sehr warme
Bedingungen.
Wir waren nur 2 Rennrollstuhlfahrer am Start deswegen ist der Sieg, gegen Mike Lackner (der
noch am Start seiner Karriere steht), nicht wirklich erwähnenswert.
Wie immer eine tolle Veranstaltung bei der auch Handbiker und Rennrollstuhlfahrer gerne
gesehen sind.
Am Montag hatte ich einen Trainingsunfall mit dem Handbike, ich habe versuchte etwas mit
einem Auto zu kuscheln und mir dabei etwas den Rücken und Nacken verstaucht. Zum Glück
habe ich aber richtig reagiert und so ist es noch glimpflich ausgegangen. 2Sekunden früher oder
später und die Sache wäre unschön geworden.
So war 2 Massagen bzw. Behandlungen später wieder alles OK.
Also NIE vergessen Achtsam und Dankbar zu sein meine Leistung zeigen zu können.
Am Ostern-Montag steht nun der Boston-Marathon auf dem Programm."

 

TT LinzHalbMarathon2017

 

 

 

Am 8.4. 2017 fand in Bad Häring/ Tirol das Tischtennis-Ranglistenturnier für Rollstuhlfahrer statt. Insgesamt nahmen 28 SpielerInnen, darunter 26 Männer und 2 Frauen, teil. Auch 5 SteirerInnen waren am Start. In der Gruppe 1 erreichte Kurt Marath den 3., und Merlin Hirner den 6. Platz. In der Gruppe 2 holte sich Heike Koller den 2. Platz. In der Gruppe 3 wurde Alfons Lampel bei seinem ersten Antreten gleich Zweiter, und Edi Schmeisser Siebenter.

 

DSC 0089

von links: Merlin Hirner, Kurt Marath, Heike Koller, Edi Schmeisser, Alfons Lampel

Der StBSV gratuliert herzlich!

 

 

Erfolgreicher Start in die Para Table Tennis Tour 2017!

Das ungarische Eger war für das österreichische Para Tischtennis Team eine Reise wert.

 

DSCN5772

 

SpielerInnen aus 18 Nationen nahmen bei den diesjährigen PTT Hungarian Open vom 17. bis 19. März in Eger teil.

Nicht weniger als 3 mal Gold, 1 mal Silber, und 4 mal Bronze wurden von den österreichischen SpielerInnen gewonnen.

 

DSCN5773

 

Auch zwei Spieler aus der Steiermark waren dabei. Die steirische Spielerin Heike Koller gewann im Damenbewerb die Bronzemedaille, sie musste sich nur einer Spielerin aus der Slowakei und einer Spielerin aus Frankreich geschlagen geben.

 

DSCN5750

 

Merlin Hirner, der das erste Mal bei einem internationalen Turnier teilnahm, konnte aus seiner Vorrundengruppe nicht aufsteigen. Es war aber eine wichtige Erfahrung, einmal bei so einem Turnier mitspielen zu können.

 

DSCN5797

von links: Merlin Hirner, Sportdirektor Herbert Sidak, Heike Koller

 

Im Teambewerb spielte Heike mit einer ungarischen Spielerin und Merlin mit seinem Partner Marc Piatkowski aus Oberösterreich. Medaillen wurden aber knapp verpasst.

 

DSCN5778

DSCN5781

 

Am Abend wurde dann beim gemütlichen Beisammensein auf die Erfolge angestoßen.

 

DSCN5777

 

 Bericht und Fotos: Herbert Sidak