20180909 132218 neu
 

10 Teams, davon 3 aus der Steiermark, aus insgesamt 6 Bundesländern kämpften an diesen 3 Tagen um den begehrten Mannschafts-Staatsmeistertitel. Bei diesem „Team – Bewerb“, angelehnt an den internationalen World Team Cup im Rollstuhltennis vom Austragungsmodus (entspricht dem Davis-Cup bei den Nicht-Behinderten), werden in jeder Begegnung immer 2 Einzel und 1 Doppel gespielt.

Aufgrund des schlechten Wetters (Regen) in den vorangegangen Tagen waren die Sand-Freiplätze für die Rollstuhltennisspieler leider nicht bespielbar, der gesamte Bewerb musste in die Halle verlegt werden.

Kein Problem, ist der Gesamtorganisator aus Salzburg, Werner Tinkhauser, mit solchen Herausforderungen nicht das erste mal konfrontiert worden. Das Wetter konnte somit einer sehr guten Organisation keinen Strich durch die Rechnung machen.

Schon in der ersten Runde, sowie auch in den Viertelfinal – Begegnungen kristallisierte sich schon heraus, dass alle 3 Steirischen Mannschaften heiß auf den Titel bzw. eine gute Platzierung sind. Somit standen nach sehr starken Leistungen gleich alle 3 Teams im Semifinale.

Hier konnte sich dann aber nur das favorisierte Team Steiermark I mit Harald Pfundner und Wolfdietrich Fritz durchsetzen. Ein 3:0 Sieg gegen das Team Steiermark III mit Gerhard Schuster und Peter Tackner bescherte den beiden ein Finale gegen das Team aus Tirol.

Den Titel vor Augen konnte ein großartig aufspielender Wolfdietrich Fritz mit überzeugendem Spiel mit einem 6:4 und 7:5 den 1. Punkt gegen Gebhard Schweiger aus Tirol sichern. Somit war der Druck, das 2. Einzel unbedingt gewinnen zu müssen, für Harald Pfundner vorerst weg genommen.

Ohne diesen Druck, aber dem unbedingten Willen, den Staatsmeistertitel diesmal wieder in die Steiermark zu holen (waren die Steirer in den letzten beiden Jahren immer im Finale knapp gescheitert) lief auch Pfundner zur Höchstform auf und lies Robert Troppacher aus Tirol letztendlich mit einem 6:4 und 6:2 Sieg keine Chance. Damit war nach den beiden Einzel bereits alles entschieden und der Staatsmeistertitel konnte endlich wieder in die Steiermark geholt werden.

Für Pfundner, der schon in der ersten Runde den wesentlich stärker einzuschätzenden Thomas Flax aus Vorarlberg im ersten Einzel in 2 Sätzen schlagen konnte (hat Flax die letzten 3 Begegnungen doch ganz glatt für sich entschieden und liegt auch in der Weltrangliste derzeit fast 30 Plätze vor Pfundner), ist es nicht der erste Staatsmeistertitel, sehr wohl aber für Wolfdietrich Fritz, bei dem die Freude jetzt keine Grenzen mehr kannte, ist es für ihn doch das bisherige Karriere Highlight.

Auch für den Obmann des 1. Steir. Rollstuhltennisclubs und dem Mannschaftsführer Mag. Michael Wöhrer, ist dieser Staatsmeistertitel etwas Besonderes und die Freude dementsprechend groß bei ihm. Nicht nur deswegen, denn mit Margrit Fink und Willi Gröblacher gab es als Draufgabe noch den 3. Platz und der 4. Platz ging an Gerhard Schuster und Peter Tackner.

Bei strahlendem Wetter wurde am Sonntag Nachmittag dann die Siegerehrung vom Gesamtorganisator Werner Tinkhauser, der Turnierleiterin Birgit Schobel und dem Obmann des BSV Salzburg Roland Prucher unter Anwesenheit von Landtagsabgeordneter Mag. Dr. Humer-Vogl und Vizebürgermeister Auinger durchgeführt.

 

20180909 115711 neu

 

20180909 131604 neu

 

20180909 131811 neu

 

Ein großes DANKESCHÖN an das gesamte Organisationsteam und allen Helfern und Sponsoren für eine tolle Veranstaltung!

 

Bericht und Fotos: Harald Pfundner

 

 

 
TiggerTom Zeitfahren

 

"Dieses Jahr fanden diese in Schwarzenbach im Pielachtal statt. Bei 11 Kilometer und 100 Höhenmeter gab es, auf Grund der kurzen Fahrzeit, nicht viel Taktik. Sondern es galt einfach sehr hart zu starten und zu versuchen es bis zum Schluss durchzuhalten, was mir auch recht gut gelang. So siegte ich in 15min26sec,vor Florian Brungraber (OÖ) und Alexander Gritsch (T)."

 

Der StBSV gratuliert zu diesem weiterern Erfolg herzlich !

 

Bericht und Foto : Tiggertom

 

 

 

IMG 0580

v.links: Mag. Herbert Sidak, Heike Koller, Magdalena Wagner, Mag. Michaela Rautz, Merlin Hirner, Attila Balaz

 

Der Steirische Tischtennisverband, vetreten durch das Vorstandsmitglied Attila Balaz, übergab in diesen Tagen den Steirischen BehindertentischtennisspierInnen für ihre heuer erreichten Staatsmeistertitel in Kufstein(Tirol) jeweils einen Einkaufsgutschein im Wert von 100 €. 

Der StBSV bedankt sich beim Steirischen Tischtennisverband für diese Anerkennung und wünscht den SportlerInnen weiter tolle Erfolge.

 

 

 

43188189955 b1ffec26c3 o

 

Von 10. - 15. August fanden in Wildon im Zuge des Styrian Grand Slams, die 29. Steirischen Landesmeisterschafen im Rollstuhltennis statt.

Die besten steirischen Rollstuhl Akteure kämpften um die begehrten Landesmeister-Medaillen, lieferten in Wildon spannende Finalspiele und machten somit ein tolle Werbung für den Rollstuhl Tennissport in der Steiermark.

Im Herren Doppelbewerb konnten sich Peter Tackner und Thomas Mossier mit einem knappen 1/6 6/3 10/8 gegen die Paarung Eduard Neubauer und Harald Pfundner durchsetzen und den Landesmeister-Titel feiern.

Für die knappe Finalniederlage im Doppel konnte sich Harald Pfundner im Herren  Einzelbewerb revanchieren. In einem äußerst spannenden und hochklassigen Finale konnte sich Harald Pfundner gegen Thomas Mossier mit 6/4 6/7 6/4 durchsetzen.

Vor toller Kulisse wurden die frisch gebackenen Rollstuhl-Landesmeister von Wildons Bürgermeister Helmut Walch, Direktor der Sparkasse Wildon Franz Bachernegg, Obmann des steirischen Behindertensportverband Herbert Rohrer und STTV Vizepräsident Dr. Rudolf Steiner geehrt.

Landesmeister Harald Pfundner nach der Siegerehrung: "Ich will mich bei Turnierleiter Daniel Csuk und dem UTC Wildon mit Obmann Papst Thomas sehr herzlich bedanken, dass es möglich war, die 29. Steirischen Rollstuhltennis Landesmeisterschaften im Zuge des Styrian Grand Slams durchzuführen. Es war heute ein spezieller Moment für uns Spieler, denn es kommt nicht so oft vor, dass wir vor so einer tollen Kulisse spielen dürfen. Daher noch einmal ein großes Dankeschön an alle, die das möglich gemacht haben."

 

Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer und Sieger der Landesmeisterschaften!

 

 

 

 

Nach zehn Jahren war es wieder so weit. Die diesjärigen Österreicheischen Leichtathletikstaatsmeisterschaften für Behinderte fanden am 4./5.8.2018 bei schweißtreibenden 30 Grad erneut in der Steiermark statt. Für die Durchführung war der Steirische Behindertensportverband unter der sportlichen Leitung von Mag.Herbert Sidak verantwortlich.

Die Sportstadt Kapfenberg begrüßte 106 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihrem wunderschönen Stadion, das uns von der Gemeinde Kapfenberg kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde. Herr Vizebürgermeister Erik Lasaridis eröffnete am Samstag persönlich die Veranstaltung und meinte, daß die BehindertensportlerInnen in Kapfenberg immer herzlich willkommen sind. Der Präsident des Steirischen Behindertensportverbandes, Herbert Rohrer, wünschte bei seiner Begrüßung allen teilnehmenden AthletInnen viel Erfolg bei den einzelnen Bewerben.

 

DSC 0533 1533552689515826

 

Das Organisationskomitee unter der Leitung der Vizepräsidentin des StBSV, Hermi Luttenberger, war hoch motiviert und hatte alles fest im Griff.

 

IMG 0636

 

Der Steirische Leichtathletikverband war durch seinen Präsidenten Hannes Robier vetreten, für die Gesamtleitung der Wettkampfrichter war Frau Liese Pink verantwortlich.

Die Sportdirektorin des ÖBSV, Frau Mag. Andrea Scherney, konnte an diesen zwei Wettkampftagen hervorragende Leistungen der österreichischen LeichtathletInnen mitverfolgen. So gab es unter anderem sieben österreichische Rekorde und zwei österreichische Jugendrekorde zu bejubeln.

 DSC 0651 1533552713728514

DSC 0721 1533552729070146

IMG 0657

IMG 0659

IMG 0662

IMG 0665

IMG 0685

IMG 0734

 

Herausragende Leistungen boten auch wieder die Steirischen Blinden - und Sehbehindertensportler mit zahlreichen Gold,- Silber - und Bronzemedaillen.

 

 DSC 0592 1533552702061853

 

IMG 0744

 

Am Samstag Abend lud der Steirische Behindertensportverband alle TeilnehmerInnen und deren Betreuer zu einem wohlverdienten Abendessen im Sporthotel Kapfenberg ein. Es gab ein reichhaltiges Nudelbuffet, Salate und Getränke.

Die Firma McDonalds stellte den durstigen Wettkämpfern kostenfrei Orangensaft zur Verfügung.

 

 IMG 0644

 

Der StBSV bedankt sich bei allen Verantwortlichen und der Stadtgemeinde Kapfenberg für ihren Einsatz bei diesen Meisterschaften.

 

Bericht: Mag. Herbert Sidak

Fotos: Richard Pflanzl, Herbert Sidak

 

 

Burgau 2018 4

 

 Es sind bis zum Meldeschluss 14 Nennungen eingelangt, leider mussten 2 Teilnehmer kurzfristig wegen persönlichen Gründen absagen.

Letztendlich verbrachten 12 Teilnehmer wieder eine schöne Woche mit Radfahren ,Schwimmen u. Wandern im schönen Burgau.

Am Mittwoch besuchten wir die Ölmühle FANDLER in Pöllau ( Bild oben ), dabei erfuhren wir wissenswertes über die Fertigstellung von ca. 40 verschiedenen Ölsorten. Und als Abschluss gab es noch eine Kernöl-Eierspeiß zum Verkosten.

Die Teilnehmer möchten sich durch mich beim StBSV dafür herzlichst bedanken und freuen sich auf eine weitere Burgauwoche.

 

Mit sportlichen Grüßen,

Heinz Sperl

 

 

 Am 4. und 5. August 2018 werden die Leichtathlethikstaatsmeisterschaften für Behinderte im Kapfenberger Franz Fekete- Stadion ausgetragen. Es ist jeder herzlich eingeladen bei diesen Meisterschaften vorbeizuschauen, um die SportlerInnen anzufeuern.

Zeitplan:

Samstag, 4. August 2018
09:00 bis ca. 16:00 Anmeldung und Sportpasskontrolle
10:00 Eröffnung
10:15 bis ca. 18:00 Beginn der Bewerbe


Sonntag, 5. August 2018
08:30 – ca. 11:00 Anmeldung und Sportpasskontrolle
09:00 – ca. 15:00 Fortsetzung der Bewerbe

 

 

 

 Am Mittwoch, dem 04.07.2018 fand in der Rehaklinik Tobelbad das 67. Sportfest für Patienten und Gäste bei wunderschönem Wetter statt.

Die Eröffnungsworte sprach die Leiterin der Physiotherapie, Frau Marlies Sommersacher. Sie wies darauf hin, wie wichtig der Sport für eine erfolgreiche Therapie der Patienten ist, und dass es ohne die Unterstützung  der AUVA  schwer möglich wäre, ein so umfangreiches Sportangebot für Menschen mit einer Behinderung anbieten zu können.

 

2017 07 04 13.25.54

 

2017 07 04 13.26.07

 

Begonnen hat das Fest mit einer gemeinsamen Tanzvorführung von Therapeuten, Patienten und Gästen.

 

2017 07 04 13.32.23

 

Danach gab es wieder Bewerbe und Vorführungen einzelner Behindertensportarten.

 

2017 07 04 14.07.28

 

2017 07 04 14.05.22

 

2017 07 04 14.02.59

 

2017 07 04 15.10.36

 

2017 07 04 15.29.18

 

2017 07 04 16.30.48

 

Am Stand des StBSV konnten sich Interessierte über das Behindertensportangebot in der Steiermark informieren.

 

IMG 0533

 

Der StBSV bedankt sich bei allen Verantwortlichen für die tolle Organisation dieser Veranstaltung.

 

Fotos und Bericht: Mag. Herbert Sidak

 

 

 

 

Zeit: Mittwoch, 04. Juli 2018

Ort: Sportanlagen der Rehabilitationsklinik

Tobelbad

Veranstalter: Rehabilitationsklinik Tobelbad (AUVA)

Durchführung: Abteilung Physio- und Ergotherapie

TeilnehmerInnen: Stationäre und ehemalige PatientInnen der Rehabilitationsklinik Tobelbad

Kontaktadresse: Hr. Mag. Michael Wöhrer

Rehabilitationsklinik Tobelbad

8144 Tobelbad

Tel: 059393/53331

michael.woehrer@auva.at

DIE GÄSTE MÜSSEN SICH IM VORFELD

NICHT FÜR DIE BEWERBE ANMELDEN!!!

Wir weisen darauf hin, dass die Parkplatzordnung einzuhalten ist !

Übernachtungsmöglichkeiten:

GH Zeiller in Tobelbad (Tel.: 03136/52059)

Hotel Reif Urdlwirt in Premstätten (Tel.: 03136/53185)

Wir ersuchen um selbstständige Reservierung der Zimmer!

 

Programm Mittwoch, 04. Juli 2018:

ab 09:00 Orientierungsrallye

ab 13:15 Eröffnung

Anschl. Begrüßung der Ehrengäste und Programmablauf

13:45 – 14:45 Bewerbe für PatientInnen und Gäste

15:00 – 15:30 Präsentation Rollstuhltennis

15:30 – 16:00 Präsentation Rollstuhlrugby

16:00 – 16:30 Präsentation Rollstuhlbasketball

16:30 – 17:00 Präsentation Handbike, Radfahren und andere Sportarten

17:00 – 17:30 Präsentation Sitzball

17:30 – 18:00 Präsentation Tischtennis

18:15 – 18:30 Kindersiegerehrung

Ab 18:30 Grillfest und Siegerehrung

 

Für weitere Informationen über den Tobelbader Behindertensport besuchen Sie bitte unsere Website!

http://www.tobelbader-behindertensport.at

 

 

Franz

 

 Ein Urgestein des Steirischen Behindertensports feierte dieser Tage seinen 60. Geburtstag.

Franz trat dem StBSV im Jahre 1976 bei und wurde als Paratischtennisspieler einer der erfolgreichsten Sportler des Österreichischen Behindertensports.

Zu seinen größten Erfolgen zählt sicherlich der Paralympicsieg 1980 in Arnhem (Niederlande), wo er sowohl im Herren Einzel als auch im Team die Goldmedaille gewinnen konnte.

1984 wurde er in England im Einzel zweiter und im Team holte er wieder die Goldmedaille für Österreich.

Weiters ist er 3- facher Europameister und stand noch bei vielen internationalen Großereignissen auf dem Siegespodest.

23 Östereichische Staatsmeistertitel stehen bis jetzt auf seinem Siegeskonto.

 Franz ist mit 18 Jahren dem Sportklub TT- Deutschlandsberg beigetreten, wo er seit Jahren Vereinsobmann ist und auch noch aktiv als Spieler bei den Herrenmeisterschaften mitspielt. Dank ihm wird in diesem Verein die Inklusion seit Jahrzehnten positiv vorgelebt. Im StBSV leitet er das Referat Behindertentischtennis und ist im Fußballverein Groß St.Florian im Vorstand als Kassier tätig.

 Nun lud er zu seinem runden Geburtstag Spielerkolegen und Freunde zum Urlwirt in Premstätten ein. Bei einem Sommerspritzer ( sein Lieblingsgetränk) oder waren es sogar 2 oder 3 - so genau wollen wir es nicht wissen, wurde über vergangene und jetzige Zeiten diskutiert.

 

Der StBSV wünscht Franz zu seinem Sechziger alles Gute, weiter viel Untriebigkeit und vor allem Gesundheit, damit wir 7.0 wieder mit ihm feiren können.

 

 

Das untere "Labrum" ist doch mehr verletzt, deswegen brauche ich akut nicht unbedingt eine Operation, aber diese wäre früher oder später sehr vernünftig bzw. erforderlich. (Dazu hat sich die "Hill-Sachs-Delle" vergrößert und Knochenmarksödem, …)

Habe jetzt natürlich noch nicht den vollen Bewegungsumfang zurück, aber es geht schon ganz gut und kann, laut Arzt, wieder mit leichtem Handbike-Training beginnen, solange alles schmerzfrei ist.

Bis jetzt viel Massage und etwas mit den Zugseilen gemacht.

Vor allem viel Zugseiltraining rechts!

Der Wiedereinstieg ins Schwimmen wird sicher länger verzögern. Deswegen ist der ITU-Triathlon mal auf Eis gestellt.

Wenn der Heilungsverlauf sehr gut verläuft und keine Probleme aufkommen, habe ich die UCI Paracycling WM, Anfang August, im Hinterkopf. Aber nur wenn alles OK ist und ich eine annehmbare Form habe ...

Wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

(Der rechte Arm schaut schon fast aus wie vom Speerwerfer in Asterix & Obelix ;-) )

TT