Karl BökelbergerBurgau 2009 f

1944 - 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 9. Juni 2020 hat ein großes Sportlerherz zu schlagen aufgehört. Tief erschüttert und erfüllt mit großer Trauer müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass Karl Bökelberger für immer von uns gegangen ist.

Der „Lumumba“, wie er von den älteren Verbandsmitgliedern und den Teilnehmern der „Hans-Erhart-Sommersportwoche“ in Burgau seit über fünf Jahrzehnten liebevoll genannt wurde war ein echtes steirisches Original. Karl Bökelberger ist nach seinem Starkstromunfall 1957 dauernd stark sehbehindert gewesen und bereits als Jugendlicher über den StBSV zum Schwimmsport und zur Leichtathletik gestoßen. Er konnte unter anderen 13 Österreichische Staatsmeistertitel erringen.

Ab 1967 war er im Breiten- und Spitzensport auch als Betreuer, Trainer und Masseur auf nationaler und internationaler Ebene im Behindertensport tätig (u.a. von 1967 bis 2019 bei der Sommersportwoche in Burgau, den Paralympischen Sommerspielen 1972 in Heidelberg, 1976 in Toronto, 1980 in Arnheim, den Paralympischen Winterspielen 1988 in Innsbruck und Masseur bei sieben Schwimm- und Leichtathletik-Weltmeisterschaften).

Von 1977 bis 1982 war er österreichischer Vertreter bei der ISTAP (International Swimming Trainer Assosiation for Paraplegic) und von 1997 bis 2002 Landesschwimmreferent und -trainer des StBSV

Seit 1999 war er auch Mitorganisator der Sommersportwoche in Burgau (seit 2004 Hans-Erhart-Sommersportwoche).

Sein Wirken fand in zahlreichen Ehrungen seine Anerkennung: u.a. die Ehrennadel des Verbandes der Querschnittgelähmten Österreichs, Auszeichnung des StBSV zur 50jährigen Mitgliedschaft und 2010 das Landessportehrenzeichen für besondere Verdienste in Gold.

Der steirische Behindertensport hat mit Karl Bökelberger einen großen Sportler, verdienten Trainer und Betreuer verloren. Alle, die mit ihm ein Stück des Weges gehen konnten, wird er stets in Erinnerung bleiben. Wir werden sein Bild in unseren Herzen und Gedanken weitertragen und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Lieber Karl, wir danken Dir für das, was du für uns geleistet hast. So sage ich Dir im Namen aller ein letztes "Servus".

 

Herbert Rohrer, Präsident des StBSV