Thomas Frühwirth fährt beim Europacup in Köln einmal auf das Podest
Für Thomas „Tiggertom“ Frühwirth erfolgte an diesem Pfingstwochenende der Start in die Handbike-
Saison. Hier sein kurzer Rückblick auf die beiden Rennen am Samstag bzw. Pfingstmontag in Köln:


Einzelzeitfahren am 14. Mai:
Beim Einzelzeitfahren ist mir ein sehr guter Einstieg in die Rennsaison gelungen, ich konnte auf der 20
Kilometer langen Strecke den zweiten Platz belegen. Die Strecke hat mich wirklich begeistert, es war eine
echte Zeitfahrstrecke ohne unendlich vielen Kurven, dafür mit einigen Hügelchen – solche Strecken würde
ich gerne öfters sehen! Vico Merklein hatte einen Vorsprung von 18 Sekunden auf mich (30:29 min), ich
konnte mich 6 Sekunden vom Drittplatzierten Jonas Van de Steene absetzen. Damit weiß ich, wo ich
ungefähr stehe und bin mit dem Ergebnis in Hinsicht auf meine Form sehr zufrieden.


Straßenrennen am 16. Mai:
Vom Start weg fand ich mich in einer ca. 9 Mann großen Spitzengruppe wieder und so war die Situation
auch bis zum Schluss. Ich habe zwar zweimal versucht mich abzusetzen bzw. zumindest die
Spitzengruppe etwas zu zerreißen, aber es hatte nicht wirklich die gewünschte Wirkung. Da ich wusste,
dass ich im Zielsprint keine große Chance habe, versuchte ich aus Jux die Flucht nach vorne und habe den
Sprint angezogen. Jeder Teamchef wäre begeistert und würde mich sofort als Anfahrer verpflichten. So
war für den echten Sprint nicht mehr viel Energie da und als vier Fahrer an mir vorbei waren, habe ich es
ausrollen lassen. Ob Platz 5 oder 9 war mir eigentlich ziemlich egal.
Mit der Leistung beim Straßenrennen bin ich aber trotzdem zufrieden, vor allem, dass ich bei der
Spitzengruppe geblieben bin. Und wenn es auch nicht sehr glorreich war – es war auf jeden Fall eine super
Trainingseinheit!

Tigger Tom

Resümee:
Ein sehr gutes erstes Rennwochenende, auf dem ich aufbauen kann. Morgen geht es weiter zum Weltcup
in Ostend (Belgien), wo bereits am Freitag das Zeitfahren ansteht. Leider ist dort der Kurs kein echter
Zeitfahrkurs, aber ich werde natürlich mein Bestes geben!

Nähere Infos und Pressefotos unter www.tiggertom.at